Buch?

Rilke-Texte gesucht und gefunden

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
*Petra*
Beiträge: 21
Registriert: 17. Jul 2005, 08:04

Buch?

Beitrag von *Petra* » 19. Jul 2005, 17:39

So.... ich weiß nicht, ob das hier her gehört. Wahrscheinlich nicht, doch ich wußte nicht wohin damit.
Ich suche ein Gedichteband von Rainer Maria Rilke. Und hoffe auf eure Hilfe.
Da ich mich nicht entscheiden kann, frage ich euch:
Was würdet ihr einer Anfängerin empfehlen?
Was waren eure ersten Werke von Rilke?
Und was sind eure Liebsten?

Liebe Grüße,
*Petra*
Glücklich, die wissen, dass hinter allen Sprachen das Unsägliche steht;
Rainer Maria Rilke

Gast

Beitrag von Gast » 20. Jul 2005, 14:22

Hallo, *Petra*,

es ist nicht so einfach, eine Gedichtband-Empfehlung für eine "Anfängerin" zu geben, da die "Geschmäcker" und Erwartungen bekanntlich sehr unterschiedlich sind. Ich kann deshalb auch nur sagen, was mir selbst gut gefallen hat.
"Hiersein ist herrlich" ist der Titel eines Bandes aus dem Insel-Verlag. Er enthält jedoch nicht nur Gedichte, sondern auch Erzählungen und Briefe von Rainer Maria Rilke in einer - wie ich finde - recht gelungenen Mischung. Das Buch hat einen Einband aus Buchleinen, ist damit wesentlich robuster als ein Taschenbuch und kostet 15,80 Euro.
Meinen allerersten "Rilke" bekam ich jedoch schon mit etwa zwölf Jahren. Damals schenkte mir meine Großmutter "Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke". Ich besitze dieses im Jahre 1951gedruckte Bändchen (Insel-Bücherei Nr.1) noch heute und würde es auch um keinen Preis in der Welt hergeben oder gegen eine "moderne" Ausgabe austauschen.
Die Frage nach meinem Lieblingsgedicht von Rilke kann ich, ohne lange überlegen zu müssen, beantworten. Es ist das Gedicht "Herbsttag".

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Ein Stimmungsbild, wie man es mit Worten nicht schöner zeichnen kann.

Herzliche Grüße
Hajo

Hajo
Beiträge: 9
Registriert: 17. Jun 2005, 11:05
Wohnort: Alfeld (Leine)

Buch?

Beitrag von Hajo » 20. Jul 2005, 14:56

Ein Nachtrag für *Petra*.

Falls Du Dich wunderst: Ich bin der gleiche Hajo, der Dir schon auf einen anderen Forenbeitrag geantwortet hat. Diesmal hatte ich nur vergessen, mich vor meiner Antwort einzuloggen. Deshalb ist als Autor des obigen Beitrags "Gast" ausgewiesen.

Hajo

*Petra*
Beiträge: 21
Registriert: 17. Jul 2005, 08:04

Beitrag von *Petra* » 20. Jul 2005, 16:11

Danke für deine wunderbare Antwort Hajo. Du hast mir weitergeholfen...

Ich besitze bisher: "Wie soll ich meine Seele halten.." und "Die Gedichte".
Nun habe ich mir "Neue Gedichte" (noch nicht erschienen) bestellt.

"Hiersein ist herrlich" habe ich mir auch schon angesehen und werde es bei der nächsten Gelegenheit auch kaufen. Danke für diesen Tipp!

Ich persönlich mag ja Rilkes "neuere" Gedichte (ab 1906) etwas lieber.
Kannst du mir sagen, wann ungefähr "Hiersein ist herrlich" rauskam bzw. geschrieben wurde?
Wäre sehr lieb.

Liebe Grüße,
*Petra*
Glücklich, die wissen, dass hinter allen Sprachen das Unsägliche steht;
Rainer Maria Rilke

Fritz
Beiträge: 65
Registriert: 27. Feb 2005, 20:08
Wohnort: Berlin

Rilke reloaded

Beitrag von Fritz » 20. Jul 2005, 16:53

Hallo Petra,

mir gefallen Rilkes "Neue Gedichte" auch sehr ! Und natürlich: die "Sonette an Orpheus" ! Du kannst ja schon mal hier bei rilke.de unter Gedichte etwas reinschauen ...

Was ich auch immer gerne empfehle ist der Band "Rilke reloaded". Er ist ziemlich preiswert und man kann sich gut einen ersten Überblick verschaffen damit ! Das nur als weiterer kleiner Tipp !

Viele Grüße vom Fritz :lol:

Hajo
Beiträge: 9
Registriert: 17. Jun 2005, 11:05
Wohnort: Alfeld (Leine)

Buch?

Beitrag von Hajo » 20. Jul 2005, 18:45

Hallo, *Petra*,

Der Titel des Rilke-Lesebuchs "Hiersein ist herrlich" ist ein Sentenz aus der siebenten Elegie.
Rainer Maria Rilke schrieb diese Elegie am 7. Februar 1922. Und bereits am 11. Februar 1922 vollendet er die zehnte der Duineser Elegien. Noch am gleichen Tage teilte Rilke der Fürstin Marie von Thurn und Taxis überglücklich mit:
"Endlich, Fürstin, endlich, der gesegnete, wie gesegnete Tag, da ich Ihnen den Abschluß - soweit ich sehe - der Elegien anzeigen kann: Zehn! Von der letzten, großen (zu dem in Duino einst begonnenen Anfang [....]), von dieser letzten, die ja auch damals schon gemeint war, die letzte zu sein, von dieser zittert mir noch die Hand! Eben, Samstag, den elften, um sechs Uhr abends, ist sie fertig!"
Das von mir so geliebte Gedicht "Herbsttag" entstand dagegen schon im Jahre 1902.

Herzliche Grüße
Hajo

*Petra*
Beiträge: 21
Registriert: 17. Jul 2005, 08:04

Re: Rilke reloaded

Beitrag von *Petra* » 20. Jul 2005, 20:14

Fritz hat geschrieben:Hallo Petra
Was ich auch immer gerne empfehle ist der Band "Rilke reloaded". Er ist ziemlich preiswert und man kann sich gut einen ersten Überblick verschaffen damit ! Das nur als weiterer kleiner Tipp !
Viele Grüße vom Fritz :lol:
Lieber Fritz,
ich danke auch dir für deine Antwort.
"Rilke reloaded" sagt mir nichts - bedenke, ich bin Anfängerin. :D
Kannst du mir vielleicht einwenig erläutern, um was es in dem Buch geht? Natürlich nur wenn es nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt!

Liebe Grüße,
*Petra*
Glücklich, die wissen, dass hinter allen Sprachen das Unsägliche steht;
Rainer Maria Rilke

*Petra*
Beiträge: 21
Registriert: 17. Jul 2005, 08:04

Beitrag von *Petra* » 20. Jul 2005, 20:17

@Hajo: Wunderbar! :D Man spürt deine Begeisterung.

Mein Lieblingsgedicht von R.M.Rilke ist "Wie soll ich miene Seele halten..." .
So wunderschön geschrieben...

*Petra*
Glücklich, die wissen, dass hinter allen Sprachen das Unsägliche steht;
Rainer Maria Rilke

Fritz
Beiträge: 65
Registriert: 27. Feb 2005, 20:08
Wohnort: Berlin

Beitrag von Fritz » 20. Jul 2005, 21:01

Hallo *Petra*,

"Rilke Reloaded" ist als Gedichtband zum Rilke-Projekt enstanden . Das Buch - oder eher ein Reader / Taschenbuch - enthält sämtliche zu Lebzeiten des Autors veröffentlichten Gedichte, darunter die Sammlungen »Das Stundenbuch «, »Das Buch der Bilder« und »Duineser Elegien«. Taschenbuch, 1296 Seiten, 11,5 x 18,3 cm, ISBN: 3-442-07709-5
€ 14,00 [D]

Vom Rilke-Projekt hast Du bestimmt schon gehört ?!

Viele Grüße vom Fritz :lol:

ps: mir gefallen die "Duineser Elegien" sehr, sie sind - meiner Meinung nach - das Schwierigste (und das Schönste ?) was Rilke je geschrieben hat ...

Hajo
Beiträge: 9
Registriert: 17. Jun 2005, 11:05
Wohnort: Alfeld (Leine)

Buch?

Beitrag von Hajo » 20. Jul 2005, 22:55

Danke,*Petra*, daß Du meine Forenbeiträge so positiv aufgenommen hast. Wenn das so weitergeht, muß ich aber wohl aufpassen, daß mir nicht der Kamm davon schwillt.
Es läßt sich nicht leugnen: Rilke hat mich gepackt. Und wenn es mir gelingt, anderen etwas von meiner eigenen Freude an R.M.R. zu vermitteln, ist alles noch mal so schön.
Im Augenblick lese ich gerade die zweibändige Rilke-Biographie von Ralph Freedman. Die veröffentlichte Literaturkritik hatte daran zwar das eine oder andere zu bekritteln, meinen Lesewunsch hat dies jedoch in keiner Weise beeinflußt. Für ein eigenes Urteil über die Biographie ist es noch zu früh, denn von den mehr als tausend Seiten habe ich biher gerade einmal etwa hundert "geschafft".
Hajo

*Petra*
Beiträge: 21
Registriert: 17. Jul 2005, 08:04

Beitrag von *Petra* » 21. Jul 2005, 16:26

Fritz hat geschrieben:Vom Rilke-Projekt hast Du bestimmt schon gehört ?!..
Hallo Fritz!

Ja, vom Rilke-Projekt habe ich schon gehört bzw. gelesen. Nun, es ist so, dass hören für mich nicht das Gleiche wie lesen ist. Deshalb bleibe ich bei den Büchern.

Hat jemand "Ich sehe mich sehr nach deinen blauen Briefen" gelesen??
Da ich den Band "Wie soll ich meine Seele halten" verschlungen habe, frage ich mich, ob dieser Briefwechsel vielleicht etwas für mich wäre.

*Petra*
Glücklich, die wissen, dass hinter allen Sprachen das Unsägliche steht;
Rainer Maria Rilke

*Petra*
Beiträge: 21
Registriert: 17. Jul 2005, 08:04

Beitrag von *Petra* » 21. Jul 2005, 16:30

Und äh, Hajo....
wie findest du dies hier:

Im Frühling oder im Traume,
bin ich dir begegnet einst,
und jetzt gehn wir zusamm durch den Herbsttag,
und du drückst mir die Hand und weinst.

Weinst du ob der jagenden Wolken?
Ob der blutroten Blätter? Kaum.
Ich fühl es: du warst einmal glücklich
im Frühling oder im Traum....

R.M. Rilke

Schön, nicht wahr?

*Petra*
Glücklich, die wissen, dass hinter allen Sprachen das Unsägliche steht;
Rainer Maria Rilke

Hajo
Beiträge: 9
Registriert: 17. Jun 2005, 11:05
Wohnort: Alfeld (Leine)

Beitrag von Hajo » 21. Jul 2005, 17:40

Wirklich schön, liebe *Petra*, eben von Rilke!

Für eine gute Woche verabschiede ich mich jetzt aus dem Rilke-Forum und begebe mich in die Heimat des Schriftstellers Jaan Kross. Von ihm stammt der Roman "Das Leben des Balthasar Rüssow". Den gibt´s in Deutschland auch als Taschenbuch.

Hajo

*Petra*
Beiträge: 21
Registriert: 17. Jul 2005, 08:04

Beitrag von *Petra* » 21. Jul 2005, 18:17

Dann eine schöne Woche!

*Petra*
Glücklich, die wissen, dass hinter allen Sprachen das Unsägliche steht;
Rainer Maria Rilke

Antworten