erste Flugversuche !

Rilke-Texte gesucht und gefunden

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Gast

erste Flugversuche !

Beitrag von Gast » 4. Aug 2005, 18:12

Hi,

suche Gedicht für Piloten - gerne auch Segelflugzeug ...

Danke schon mal an Alle ,

Bienchen :lol:

oh, hoffentlich stürzt er jetzt nicht ab .... :wink: :roll: !

Paul A.
Beiträge: 172
Registriert: 28. Mär 2004, 22:42
Wohnort: Hannover / London / New York

Beitrag von Paul A. » 5. Aug 2005, 11:23

Hi,

... sofern es sich nicht um Reparaturen im All handelt, lässt sich meine Signatur sicher auch auf Mädels anwenden ... Andernfalls würde ich empfehlen:

http://www.rilke.de/gedichte/der_sonett ... l_viii.htm

Es grüßt und wünscht viel Erfolg ,

Co-Pilot Paul (chen Panther) :lol:
"... Knaben, o werft den Mut/ nicht in die Schnelligkeit,/ nicht in den Flugversuch./ Alles ist ausgeruht:/ Dunkel und Helligkeit,/ Blume und Buch." (R.M. Rilke)

Hajo
Beiträge: 9
Registriert: 17. Jun 2005, 11:05
Wohnort: Alfeld (Leine)

Erste Flugversuche

Beitrag von Hajo » 5. Aug 2005, 20:35

....oder wie wär´s damit?:


Abend in Skåne

Der Park ist hoch. Und wie aus einem Haus
tret ich aus seiner Dämmerung heraus
in Ebene und Abend. In den Wind,
denselben Wind, den auch die Wolken fühlen,
die hellen Flüsse und die Flügelmühlen,
die langsam mahlend stehn am Himmelsrand.
Jetzt bin auch ich ein Ding in seiner Hand,
das kleinste unter diesen Himmeln. - Schau:

Ist das Ein Himmel?:
Selig lichtes Blau,
in das sich immer reinere Wolken drängen,
Und drunter alle Weiß in Übergängen,
und drüber jenes dünne, große Grau,
warmwallend wie auf roter Untermalung,
und über allem diese stille Strahlung
sinkender Sonne.

Wunderlicher Bau,
in sich bewegt und von sich selbst gehalten,
Gestalten bildend, Riesenflügel, Falten
und Hochgebirge vor den ersten Sternen
und plötzlich, da: ein Tor in solche Fernen,
wie sie vielleicht mir Vögel kennen...

[R.M. Rilke: Das Buch der Bilder]

Herzliche Grüße
Hajo
Zuletzt geändert von Hajo am 6. Aug 2005, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.

Fritz
Beiträge: 65
Registriert: 27. Feb 2005, 20:08
Wohnort: Berlin

Beitrag von Fritz » 6. Aug 2005, 08:56

Hallo Bienchen, hallo Alle,
"Gegen Abend mag am besten erzählt werden. Das gleichgültig Nahe verschwindet, Fernes, das besser und näher scheint, rückt heran. Es war einmal: das bedeutet märchenhaft nicht nur ein Vergangenes, sondern ein bunteres oder leichteres Anderswo. Und die dort Glücklichgewordenen leben, wenn sie nicht gestorben sind, heute noch." (Ernst Bloch)
Ein Schreiben ist unterwegs !

Fritz :lol:

Paula
Beiträge: 239
Registriert: 29. Feb 2004, 11:01

Beitrag von Paula » 21. Nov 2005, 21:56

Hallo,

man entdeckt doch immer wieder Neues - oder wußtet Ihr, dass sich Ernst Bloch und Rainer Maria Rilke persönlich begegnet sind ?! Bei einer Tafelrunde von Georg Simmel. Allerdings wurde Ernst Bloch von der Tafelrunde wegen einer Liebesaffäre mit Margarete Susman sofort wieder ausgeschlossen und durfte nicht wiederkommen ...

Worüber die beiden dort wohl geredet haben ?

Paula :lol:

Fritz
Beiträge: 65
Registriert: 27. Feb 2005, 20:08
Wohnort: Berlin

Beitrag von Fritz » 22. Nov 2005, 08:07

.... der Arme ! ( - Hi, Paula ! - ) Sonst hätten sie sicher noch gemeinsam gedichtet :wink: !?!

Fritz 8)
"Zwei alte Tanten tanzen Tango mitten in der Nacht..." (G.Kreisler)

Margret

Beitrag von Margret » 6. Dez 2005, 23:29

Hi,

kennt Ihr ein Gedicht von Margarete Susman ?

Margret :lol:

Fritz
Beiträge: 65
Registriert: 27. Feb 2005, 20:08
Wohnort: Berlin

Beitrag von Fritz » 6. Dez 2005, 23:41

Hi,

... oder von Ernst Bloch ? Auf jeden Fall: ich habe heute erfahren, dass Ernst Bloch und Margarete Susman gemeinsam den "Geist der Utopie" gelesen haben .

Bloch soll neugierig durchs Schlüsselloch gesehen haben, ob Margarete auch tatsächlich nicht zu Hause ist, wenn sie ihm nicht geöffnet hat... So, so ... :lol: ! (Hat ihr Sohn berichtet!)

Ob Rilke auch so neugierig war ?

Fritz :lol:
"Zwei alte Tanten tanzen Tango mitten in der Nacht..." (G.Kreisler)

sMartin
Beiträge: 8
Registriert: 1. Nov 2006, 18:14

Re: erste Flugversuche !

Beitrag von sMartin » 1. Nov 2006, 18:51

Anonymous hat geschrieben:Hi,

suche Gedicht für Piloten - gerne auch Segelflugzeug ...
Da gibt es nur eins:

http://www.dichterseiten.de/Rilke--Die_ ... _dann.html

Paul A.
Beiträge: 172
Registriert: 28. Mär 2004, 22:42
Wohnort: Hannover / London / New York

Beitrag von Paul A. » 6. Nov 2006, 19:39

Hi sMartin,

http://www.dichterseiten.de/Rilke--Die_ ... _dann.html

... das ist doch wohl eher was für Astronauten :wink: ?!

Paul :roll:
"... Knaben, o werft den Mut/ nicht in die Schnelligkeit,/ nicht in den Flugversuch./ Alles ist ausgeruht:/ Dunkel und Helligkeit,/ Blume und Buch." (R.M. Rilke)

sMartin
Beiträge: 8
Registriert: 1. Nov 2006, 18:14

Beitrag von sMartin » 29. Nov 2006, 23:52

Paul A. hat geschrieben:Hi sMartin,

... das ist doch wohl eher was für Astronauten :wink: ?!

Paul :roll:
Wieso das? klingt doch alles nach einem Segelflugzeug?!

stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Beitrag von stilz » 30. Nov 2006, 11:31

...oder auch nach der "Möwe Jonathan"... :idea:
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

.Sabine.
Beiträge: 114
Registriert: 7. Sep 2005, 22:32
Wohnort: Kaiserslautern

Re: erste Flugversuche !

Beitrag von .Sabine. » 9. Mär 2008, 20:34

"Gegen Abend mag am besten erzählt werden. Das gleichgültig Nahe verschwindet, Fernes, das besser und näher scheint, rückt heran. Es war einmal: das bedeutet märchenhaft nicht nur ein Vergangenes, sondern ein bunteres oder leichteres Anderswo. Und die dort Glücklichgewordenen leben, wenn sie nicht gestorben sind, heute noch." (Ernst Bloch)
Das ist so schön.... Fast möchte ich fragen: gibt es Anhaltspunkte, dass Ernst Bloch den Schluss der neunten Duineser Elegie gekannt hat ?

Sabine :lol:
"Ich lerne sehen.... " (Rainer Maria Rilke)

Antworten