... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

Rilke-Texte gesucht und gefunden

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Mikado
Beiträge: 30
Registriert: 4. Mai 2006, 20:26

... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

Beitrag von Mikado » 25. Sep 2007, 18:46

Hallo,

suche Gedicht von Rilke zu einem NEUEN Anfang !

Mikado :lol:
"Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen." (Ernst Bloch)

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 200
Registriert: 8. Mär 2003, 12:39
Wohnort: Freie Hansestadt Bremen

Beitrag von Volker » 25. Sep 2007, 22:51

Warum?
Ist das von Hesse nicht schön genug?
Ich hab' auch Verstand.©
gez. Volker

Mikado
Beiträge: 30
Registriert: 4. Mai 2006, 20:26

Beitrag von Mikado » 26. Sep 2007, 11:36

Hallo, Volker,

natürlich ist das Gedicht von Hesse wunderschön. Ja, es ist sogar beinahe eines meiner Lieblingsgedichte... Aber das ist etwas Anderes...

Mich interessiert, ob es von Rilke wohl etwas Vergleichbares gibt... ?!

Mikado :lol:
"Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen." (Ernst Bloch)

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 200
Registriert: 8. Mär 2003, 12:39
Wohnort: Freie Hansestadt Bremen

Beitrag von Volker » 26. Sep 2007, 23:54

Hallo Mikado.

Ja ja. Schon klar.
Etwas von Wandlung und Anfang finden wir auch auch im
XII. Sonett

Wolle die Wandlung. O sei für die Flamme begeistert,
drin sich ein Ding dir entzieht, das mit Verwandlungen prunkt;
jener entwerfende Geist, welcher das Irdische meistert,
liebt in dem Schwung der Figur nichts wie den wendenden Punkt.

Was sich ins Bleiben verschließt, schon ists das Erstarrte;
wähnt es sich sicher im Schutz des unscheinbaren Grau's?
Warte, ein Härtestes warnt aus der Ferne das Harte.
Wehe -: abwesender Hammer holt aus!

Wer sich als Quelle ergießt, den erkennt die Erkennung;
und sie fuhrt ihn entzückt durch das heiter Geschaffne,
das mit Anfang oft schließt und mit Ende beginnt.

Jeder glückliche Raum ist Kind oder Enkel von Trennung,
den sie staunend durchgehn. Und die verwandelte Daphne
will, seit sie lorbeern fühlt, daß du dich wandelst in Wind.


Aus: Die Sonette an Orpheus, Zweiter Teil
In diesem Sinne: Fröhliche Wandlung und allezeit guten Neu-Anfang!
Ich hab' auch Verstand.©
gez. Volker

Antworten