nochmal 2 zitate:(....

Rilke-Texte gesucht und gefunden

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
cilli11
Beiträge: 5
Registriert: 1. Jun 2011, 22:36

nochmal 2 zitate:(....

Beitrag von cilli11 » 9. Dez 2011, 16:26

Hallo ihr Lieben,
schon wieder (das sind aber nun die letzten!!) suche ich Zitate aus Briefen von Rilke:
„Als die Menschen mir fremd blieben, zog es mich zu den Dingen“

„Es kam eine Zeit, da ich meine Eltern haßte, besonders meine Mutter. Mit den Jahren streifte ich diesen Irrtum ab“

Kann mir nochmal jemand helfen?
Adventliche Grüße, cilli

sedna
Beiträge: 368
Registriert: 3. Mai 2010, 14:15
Wohnort: Preußisch Sibirien

Re: nochmal 2 zitate:(....

Beitrag von sedna » 10. Dez 2011, 01:34

Hallo Cilli,

noch einmal helfe ich gerne.
Beide Zitate stammen aus einem langen Brief an Ellen Key, Viareggio bei Pisa (Italien), Hotel Florence, am 3. April 1903:


„Es kam eine Zeit, da ich meine Eltern hasste, besonders meine Mutter. Mit den Jahren streifte ich diesen Irrthum ab.“ (S. 22)

Aber dann, als die Menschen mir fremd blieben, zog es mich zu den Dingen [und von ihnen athmete mich eine Freude an, eine Freude zu sein, die immer gleichmäßig ruhig und stark blieb und in der nie ein Zögern oder ein Zweifel war.]“ (S. 26)


In: Rainer Maria Rilke - Briefwechsel mit Ellen Key. Frankfurt am Main und Leipzig: Insel-Verlag 1993.

Abweichungen zu meiner Quelle wieder rot hervorgehoben; in eckigen Klammern: Zitatergänzung (vollständiger Gedanke).


Alles Gute mit herzlichem Gruß

sedna
die ein ausbrechendes Lied in die Unsichtbarkeit wirft!

Antworten