Weihnachten 2011

Rilke-Texte gesucht und gefunden

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Weihnachten 2011

Beitrag von lilaloufan » 24. Dez 2011, 19:22

»Auch ist mir kein Weihnachten, wo es auch war,
vergangen, ohne dass es hinter meinen geschlossenen
Augen für eine Sekunde unbeschreiblich hell wurde
und wundersam bewegt.
Kommt doch alles Lichte meiner Kindheit
in jenen glücklichen Abenden zusammen,
da man, in dem schönen Kleide,
gleichsam den Engeln verschwistert war
und sich zwischen ihnen und der übrigen Welt
auf einer schwebenden Insel erhielt,
zu der einen die Leichtheit des eigenen Herzens
hinaufgehoben hatte.
«


Den Anfang dieses Rilke-Zitats fand ich heute auf der Titelseite einer in der Schweiz herausgegebenen Wochenzeitschrift.

Christoph
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Re: Weihnachten 2011

Beitrag von lilaloufan » 27. Dez 2012, 19:11

Leider weiß ich auch nach einem Jahr noch nicht, wo es eigentlich im Zusammenhang zu finden ist.

Frohe Weihnachtszeit!
Christoph
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

Antworten