Gedicht

Rilke-Texte gesucht und gefunden

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
mnium
Beiträge: 1
Registriert: 3. Apr 2013, 12:45

Gedicht

Beitrag von mnium » 4. Apr 2013, 07:00

Wenn Rilke in Skåne war und auf Borgeby Schloss wohnte in Juli 1904 shcrieb er ein Gedicht das nie publiziert wurde: Ist Seligkeit in den Abendbeschienen Kronen? Ich möchte sehr gern dies Gedicht lesen.

Kjell Andersson

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Re: Gedicht

Beitrag von lilaloufan » 4. Apr 2013, 21:01

Ungewöhnlich, die Frage. Nicht Deine, Kjell [willkommen im Forum!], sondern die des ‹Lyrischen Ich›.

26. Juli 1904; Rilke schrieb das gesuchte Gedicht mit Bleistift in sein Exemplar von Søren Kierkegaards «Enten-Eller. Et Livs-Fragment, udgivet af Victor Eremita». Ob dessen fiktiver Herausgeber es dort ‚zufällig entdeckt‛ haben mag? :lol: :)

Im Ernst: Im Marbacher Archiv sollte Rilkes Kierkegaard-Lektüre wohl aufbewahrt sein. Wenn sie nicht 1914 in Paris unter die Geier gekommen ist.

l.
Zuletzt geändert von lilaloufan am 5. Apr 2013, 10:52, insgesamt 2-mal geändert.
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

sedna
Beiträge: 368
Registriert: 3. Mai 2010, 14:15
Wohnort: Preußisch Sibirien

Re: Gedicht

Beitrag von sedna » 4. Apr 2013, 21:29

Willkommen im Forum auch von mir, Kjell!

"Nie publiziert" stimmt nur bedingt ;)
Das Gedicht entstammt dem Nachlass und wurde in "Sämtliche Werke" aufgenommen:

Ist Seligkeit in den abendbeschienenen Kronen?
Ist Stille in der verschlossenen Grüne, daraus sie steigen?
Schweigen ist überall. Und die wir hier wohnen
dürfen unsere Freude nicht zeigen.

Laß aber den Fremdling kommen, den wandernden, vagen.
Verweise den Hunden ihr schnelles Gebell.
Stell ihn vor Alles. Laß ihn den Frauen, die fragen.
Er wird ihnen später sein Schauen sagen.


(Quelle: Sämtliche Werke, Band III. Insel-Verlag Wiesbaden 1959, S. 778-779.)

Herzliche Grüße

sedna
die ein ausbrechendes Lied in die Unsichtbarkeit wirft!

Antworten