Hilfe zu den Zeilen benötigt: "Ich liebe diese Nächte..."

Rilke-Texte gesucht und gefunden

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
PerlentaucherHH
Beiträge: 1
Registriert: 12. Apr 2014, 14:15

Hilfe zu den Zeilen benötigt: "Ich liebe diese Nächte..."

Beitrag von PerlentaucherHH » 13. Apr 2014, 09:03

Liebe Rilke Experten,

ich wende mich heute mit der Bitte um Mithilfe an Euch. Ich habe ein paar wunderbare Zeilen gefunden und würde gerne wissen, ob es jemanden hier gibt, der mir sagen kann, in welchem Werk von Rilke ich diese finde.

Also hier das Zitat:

"Ich liebe diese Stunde, die anders ist, kommt und geht.
Nein, nicht diese Stunde, diesen Augenblick liebe ich, der so still ist.
Diesen Anfangs-Augenblick, diese Initiale der Stille, diesen ersten Stern, diesen Anfang. Dieses Etwas in mir, das aufsteht, wie junge Mädchen aufstehn in ihrer weißen Mansarde.
Diese Nacht liebe ich.
Nein, nicht diese Nacht, diesen Nachtanfang, diese eine lange Anfangszeile der Nacht, die ich nicht lesen werde, weil sie kein Buch für Anfänger ist.
Diesen Augenblick liebe ich, der nun vorüber ist und von dem ich, da er verging, fühlte, daß er erst sein wird."


Zum Hintergrund: mein Vater ist absoluter "Rilke- Fanatiker" und feiert demächst einen runden Geburtstag. Um Ihm eine besondere Freude zu machen, haben wir geplant Ihm eine Erstausgabe dieses Werkes zu schenken. Tja, ich hoffe jemand hat eine Idee...

Ich möchte Euch schon jetzt für Eure Bemühungen ganz herzlich danken und sende Euch allen

ganz herzliche, sonnige Grüße aus Rellingen (bei Hamburg)

PerlentaucherHH

camillo
Beiträge: 10
Registriert: 27. Mai 2011, 16:19

Re: Hilfe zu den Zeilen benötigt: "Ich liebe diese Nächte...

Beitrag von camillo » 16. Apr 2014, 12:02

Die im posting gegebene Darstellung in Langversen gibt einen falschen Eindruck der Textgattung, da es sich um einen Prosatext und nicht um ein Gedicht handelt. Der Abschnitt stammt aus dem (später so genannten) "Fragment von den Einsamen", das "frühestens 1903 in Paris, wahrscheinlicher 1903/04 in Rom" geschrieben wurde. Zu finden ist er z.B. in Rilke, Sämtliche Werke, ed. Zinn, Bd. 5, 1965, S. 637ff., als Einzelpublikation ist er meines Wissens nicht erschienen.
reden ist schweigen - Silber ist Gold

Antworten