Brauche dringend eure Hilfe...

Von den frühen Prager Gedichten über Cornet, Neue Gedichte, Sonette und Elegien bis zum lyrischen Grabspruch

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Sungirl18
Beiträge: 1
Registriert: 10. Sep 2008, 12:01

Brauche dringend eure Hilfe...

Beitrag von Sungirl18 » 10. Sep 2008, 12:17

Hallo,
ich muss in Deutsch ein Rilkegedicht interpretiern und gestalterisch darstellen ( zeichnen oder basteln). Interpretiert hab ich es schon, würde ich aber über ein paar Anregungen noch freuen. Vielleicht fällt euch etwas auf was mir noch fehlt. Aber bei dem gestalterischen hab ich keine Idee. Mir fällt nichts ein was ich zeichnen könnte und das Gedicht beschreibt. Vielleicht habt ihr eine gute Idee dazu. Ihr seid vielleicht kreativer als ich.
Lg

Gedicht

Das ist die Sehnsucht: wohnen im Gewoge
und keine Heimat haben in der Zeit.
Und das sind Wünsche: leise Dialoge
täglicher Stunden mit der Ewigkeit.

Und das ist Leben. Bis aus einem Gestern
die einsamste von allen stunden steigt,
die, anders lächelnd als die andern Schwestern,
dem Ewigen entgegenschweigt.

gliwi
Beiträge: 941
Registriert: 11. Nov 2002, 23:33
Wohnort: Ba-Wü

Re: Brauche dringend eure Hilfe...

Beitrag von gliwi » 10. Sep 2008, 17:50

Hallo,
dazu fällt mir ein: eine Uhr mit 12 Frauenfiguren als Stunden, von denen eine ganz anders aussieht als die anderen. Bisschen schlicht, aber vielleicht spinnt es ja jemand weiter?
Gruß
gliwi
Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. KANT

Paula
Beiträge: 239
Registriert: 29. Feb 2004, 11:01

Re: Brauche dringend eure Hilfe...

Beitrag von Paula » 11. Sep 2008, 20:04

Hallo,

ja , die Zahlenmystik, ist schon etwas kompliziert (nicht nur am PC...). Man sollte die Kabbala studieren... :) Zunächst dachte ich bei der Zahl zwölf an 12 Monate, also ein Jahr, von denen einer etwas schwierig, ja anders ist wie die anderen . Wieder etwas Rätselhaftes ! Auch um Rilkes Stundenbuch zu lesen braucht es sicher mehr als einen Tag ! Und um die Geschichten vom lieben Gott zu begreifen mag wohl mehr als ein Leben vergehen ... , so wie wir, die meisten zumindest, hier im Dasein heute vertaktet sind ?!Ein Freund riet mir neulich bei einem Fest, meine Uhr abzulegen, da ich ständig auf die Zeit sah...

Rilke sagt es so:

wohnen im Gewoge
und keine Heimat haben in der Zeit.
Und das sind Wünsche: leise Dialoge
täglicher Stunden mit der Ewigkeit.

Nirgends daheim zu sein, weiterzugehn: einen Tag, ein Jahr, ein Leben... Sich wiederzufinden in der Unendlichkeit des Raums und dabei nicht Zurück-Zu-Schauen...

Aber daraus jetzt ein Bild zu zeichnen ? Ich werde darüber nachdenken... und es in meinem Atelier ausprobieren !
Gertraud ist auch da Heim !

Paula :D

stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Brauche dringend eure Hilfe...

Beitrag von stilz » 15. Sep 2008, 09:36

Vor kurzem ist mir diese Bastel-Anfrage :wink: wieder eingefallen (eine Schulaufgabe, die ich ja zuerst, muß ich leider gestehen, etwas absurd fand).
Denn ein Freund hat mich darauf aufmerksam gemacht:
http://www.petercallesen.com/index/A4PAPERCUT_000.htm

Peter Callesens Art, etwas Dreidimensionales aus einem zweidimensionalen Papier herauszuheben, ohne daß die dreidimensionale Figur ihrem ursprünglichem Medium ganz entkommen kann - das wäre, glaube ich, eine Möglichkeit, einem Rilke-Gedicht auch durch "gestalterisches Darstellen" nachzuspüren...

"obvious magic", nennt es der Künstler selbst.
Und fügt noch etwas hinzu, das mich auch wieder an Rilke erinnert:

I find the A4 sheet of paper interesting to work with, because it is probably the most common and consumed media and format for carrying information today, and in that sense it is something very loaded.This means that we rarely notice the actual materiality of the A4 paper. By removing all the information and starting from scratch using the blank white 80gsm A4 paper as a base for my creations, I feel that I have found a material which we all are able to relate to, and at the same time is non-loaded and neutral and therefore easier to fill with different meanings.
  • Die armen Worte, die im Alltag darben,
    die unscheinbaren Worte lieb ich so.
    Aus meinen Festen schenk ich ihnen Farben,
    da lächeln sie und werden langsam froh.

    Ihr Wesen, das sie bang in sich bezwangen,
    erneut sich deutlich, daß es jeder sieht;
    sie sind noch niemals im Gesang gegangen
    und schauernd schreiten sie in meinem Lied.

    Aus "Mir zur Feier"
Lieben Gruß, und viel Erfolg!

stilz

P.S.: Und hier noch der link auf die Hauptseite, da gibt's noch mehr: http://www.petercallesen.com/index/index2.html
Zuletzt geändert von stilz am 12. Okt 2008, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

DoMi
Beiträge: 80
Registriert: 10. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Bayern

Re: Brauche dringend eure Hilfe...

Beitrag von DoMi » 16. Sep 2008, 17:34

Das ist eine wirklich interessante Seite, stilz. Dankeschön. Wirklich schöne Idee...

Antworten