Dringend Hilfe zu Das Einhorn gesucht!!!

Von den frühen Prager Gedichten über Cornet, Neue Gedichte, Sonette und Elegien bis zum lyrischen Grabspruch

Moderatoren: Thilo, stilz

stilz
Beiträge: 1185
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Beitrag von stilz » 17. Nov 2004, 17:22

Hallo,

darf ich von diesen Teppichen (danke für den link, sie sind wirklich wunderschön!) nochmal zu Rilke zurückkehren...
seid Ihr ganz sicher, daß dieses Gedicht sich in erster Linie auf diese Teppiche bezieht?

Ich bin, wie Ihr sicher schon gemerkt habt, keine Expertin, sondern nur Amateurin (dh ich liebe Rilkes Gedichte, ohne alle zu kennen, und auch mit bisher nur spärlicher Beschäftigung mit den Hintergründen)...
aber Stellen wie

Der Heilige hob das Haupt, und das Gebet
fiel wie ein Helm zurück von seinem Haupte:


scheinen mir in ganz andere Gefilde zu führen!

Liebe Grüße

stilz

Benutzeravatar
Anna B.
Beiträge: 312
Registriert: 13. Mai 2004, 20:26
Wohnort: Franken

Beitrag von Anna B. » 18. Nov 2004, 08:26

Hallo stilz,

geht es nicht um das Einhorn Motiv, das man in verschiedenen Gedichten Rilkes findet ?

Der Schluß des Gedichts "Das Einhorn" weist darauf hin, dass es um diese Teppiche geht:

"...Doch seine Blicke, die kein Ding begrenzte,
warfen sich Bilder in den Raum
und schlossen einen blauen Sagenkreis."

Diesen "blauen Sagenkreis" findet man in der blauen Insel der Teppiche, auf der die Dame und das Einhorn stehen . So sehe ich es zumindest ...

Zur politischen Bedeutung schreibt G. Sand , wobei ich nicht weiss, wieviel davon Spekulationen sind. Sie scheint sich ja selbst nicht ganz sicher gewesen zu sein . Am wichtigsten aber ist doch, dass uns die Teppiche erhalten geblieben sind .

Aber sicher gibt es weitere Ideen und Hinweise dazu ?!

Liebe Grüße von Anna :lol:

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 200
Registriert: 8. Mär 2003, 12:39
Wohnort: Freie Hansestadt Bremen

Jean Le Viste

Beitrag von Volker » 5. Dez 2004, 03:34

Hallo an alle Einhorn-Suchende!

Hier ist ein Bild von Jean Le Viste, Auftraggeber der Wandteppiche und Wappenträger des Familienwappens mit den drei Mondsicheln:
(Zeichnung seines Grabstein)
Bild
Wie es scheint, ein frommer Mann, der wohl mit der Bilderserie eine Art christlicher Esoterik darstellen wollte. Jedenfalls gibt es darüber jede Menge Literatur, leicht zu finden im Netz.
Ich hab' auch Verstand.©
gez. Volker

e.u.
Beiträge: 320
Registriert: 5. Jun 2003, 10:29

Beitrag von e.u. » 5. Dez 2004, 10:29

Hallo liebe Einhorn-Fänger,
wer bei Julius Cäsar darüber nichts gefunden hat, der kann zu Rilke und das Einhorn auch die neueste Forschung benützen. Vor wenigen Wochen ist erschienen:
August Stahl: "O dieses ist das Tier, das es nicht giebt." - In: marie-hélène Quéval: Lectures d'une oeuvre. Oeuvres poétiques. Gedichte Rainer Maria Rilke. - Nantes 2004, S.125-139.
Da ist ziemlich viel versammelt. Leider wird das Buch nicht so häufig in Bibliotheken zu finden sein. Aber mit Fernleihe lassen sich die Kopien des Aufsatzes doch gut besorgen.
Viel Glück!
e.u.

Benutzeravatar
Anna B.
Beiträge: 312
Registriert: 13. Mai 2004, 20:26
Wohnort: Franken

Beitrag von Anna B. » 29. Jan 2005, 18:56

...Was ist geschehen, warum springt das kleine Kaninchen da unten, warum sieht man gleich, daß es springt? Alles ist so befangen. Der Löwe hat nichts zu tun. Sie selbst hält das Banner. Oder hält sie sich dran? Sie hat mit der anderen Hand nach dem Horn des Einhorns gefaßt. Ist das Trauer, kann Trauer so aufrecht sein, und ein Trauerkleid so verschwiegen wie dieser grünschwarze Samt mit den welken Stellen?
Aber es kommt noch ein Fest, niemand ist geladen dazu. Erwartung spielt dabei keine Rolle. Es ist alles da. Alles für immer. Der Löwe sieht sich fast drohend um: es darf niemand kommen. Wir haben sie noch nie müde gesehen; ist sie müde? oder hat sie sich nur niedergelassen, weil sie etwas Schweres hält? Man könnte meinen, eine Monstranz. Aber sie neigt den andern Arm gegen das Einhorn hin, und das Tier bäumt sich geschmeichelt auf und steigt und stützt sich auf ihren Schooß. Es ist ein Spiegel, was sie hält. Siehst du: sie zeigt dem Einhorn sein Bild -....
(aus: R.M. Rilke: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge)

Wohin schaut der Löwe ? Was für ein Fest , Fest der Maskerade oder - vielmehr passend zu Rilke - : der Rosen-Montag ?!

Anna :lol:

Barbara
Beiträge: 484
Registriert: 30. Dez 2003, 17:54
Wohnort: Stuttgart Bad Cannstatt
Kontaktdaten:

Beitrag von Barbara » 30. Jan 2005, 19:15

Hallo,

zum Fest :wink: :
"Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt...."
Rainer M. Rilke
http://www.rilke.de/gedichte/du_musst_d ... stehen.htm

Ich bin dabei :lol: !

Barbara :lol:

Paul A.
Beiträge: 172
Registriert: 28. Mär 2004, 22:42
Wohnort: Hannover / London / New York

Beitrag von Paul A. » 28. Dez 2005, 20:01

Hi,

noch was zu den Hasen:

Wenn die weißen Riesenhasen
abends übern Rasen rasen
und die goldnen Flügelkröten
still in ihren Beeten beten,
wenn die schwarzen Buddelraben
tief in ihrem Graben graben
und die feisten Felsenquallen
kichernd in die Fallen fallen -
dann schreibt man wie jedes Jahr
den hundertzwölften Januar.
Was ? Ihr kennt ihn nicht, den Tag?
Schaut mal im Kalender nach!

Robert Gernhardt

Ciao, Buona Notte,

Paul :lol:
"... Knaben, o werft den Mut/ nicht in die Schnelligkeit,/ nicht in den Flugversuch./ Alles ist ausgeruht:/ Dunkel und Helligkeit,/ Blume und Buch." (R.M. Rilke)

monablume
Beiträge: 8
Registriert: 28. Apr 2006, 20:21
Wohnort: 84337 Schönau/Niederbayern

Beitrag von monablume » 1. Mai 2006, 11:08

danke gliwi, barbara, e.u., volker :)

ich liebe dieses gedicht.

für einhorn-fans hab ich noch folgende links gefunden:

zur bedeutung des einhorns mit links zu weiterführender literatur:

http://de.wikipedia.org/wiki/Einhorn

und wer sich gern mit einhornsagen beschäftigen will:

http://www.beepworld.de/members79/ihrle ... inhorn.htm

und dieses buch kommt in meine such-liste (heißt, ich will es ertauschen):

http://www.amazon.com/gp/product/045145 ... e&n=283155
Die Liebe ist eine köstliche Blume, aber man muß den Mut haben, sie am grausigen Rand eines Abgrunds zu pflücken.
Henri Stendhal
http://www.tauschticket.de/cgi-perl/hom ... =monablume

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Re: Dringend Hilfe zu Das Einhorn gesucht!!!

Beitrag von lilaloufan » 7. Sep 2009, 21:17

Es gibt ein lesenswertes Buch über die »Dame à la Licorne« im Musée de Cluny, von Gottfried Büttner†, leider vergriffen. Aber in booklooker oder ZVAB kann man's noch wohlfeil ergattern, ISBN 3-8783.8653-2.
l.

P.S.: Hier noch ein direkter Link zu den Teppichen: http://www.musee-moyenage.fr/pages/page ... 8_u1l2.htm
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

Benutzeravatar
Anna B.
Beiträge: 312
Registriert: 13. Mai 2004, 20:26
Wohnort: Franken

Re: Dringend Hilfe zu Das Einhorn gesucht!!!

Beitrag von Anna B. » 2. Nov 2009, 12:16

Ein sehr früher Interpret ? :

"Es ist als ob neben und ausser Löwen, Tigern, Hasen und allen anderen wirklichen Thieren, die gruppiert die verschiedenen Geschlechter, Arten, Unterarten, Familien u.s.w. des Thierreichs bilden auch noch das Thier existirte, die individuelle Incarnation des ganzen Thierreichs. Ein solches Einzelne, das in sich selbst alle wirklich vorhandenen Arten derselben Sache einbegreift, ist ein Allgemeines, wie Thiere, Gott u.s.w." (MEGA II. 5, S. 37)

Oder eine Vorwegnahme der Ding-Gedichte ?

Anna Blume :D
"anna blume... man kann dich auch von hinten lesen... du bist von hinten wie von vorne: "a-n-n-a." (kurt schwitters)

Antworten