nenn ich dich aufgang oder untergang

Von den frühen Prager Gedichten über Cornet, Neue Gedichte, Sonette und Elegien bis zum lyrischen Grabspruch

Moderatoren: sedna, Thilo

Antworten
keks
Beiträge: 2
Registriert: 10. Jan 2012, 18:43

nenn ich dich aufgang oder untergang

Beitrag von keks » 10. Jan 2012, 19:19

hallo, ich muss für die Schule ein Referat über das Gedicht "Nenn ich dich Aufgang oder Untergang" halten , und ich bin nicht sicher , was meine Interpretation angeht.

Ich versuche diese zu erklären , und wäre froh über verbesserungsvorschläge !!

der Abend ist dem Sprecher deutlich angenehmer wie der Morgen , was man zum einen daran erkennen kann dass die strophe welche den Abend beschreibt länger ist als die, die sich mit dem Morgem beschäftigt, und zum anderen wegen der benutzten Worten.
So findet man in der ersten Strophe vor allem negativ konnotierte Worte, so zum Beispiel "angst" "bang" "liedlos" "scheu", im gegensatz zu "Mild" "still" oder "klingen" in der zweiten strophe.
einen eindeutigen unterschied der beiden strophen ist durch das "aber" als erstes wortd er zweiten strophe gesetzt.


Der aufgang, sowie der uNtergang bringe ich in verbindung mit der sonne....

als thematik würde ich die ngst vor der tagtäglichen einsamkeit setzen , aber da mir keine botschaft einfällt, welche auf meine interpretation passen würde, bin ich der meinung dass ich komplett falsch liege und das gedicht nicht wirklich verstehe..

stilz
Beiträge: 1116
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: nenn ich dich aufgang oder untergang

Beitrag von stilz » 10. Jan 2012, 19:58

Liebe(r) keks (ich denke dabei unwillkürlich an Weihnachtsbäckerei :wink: ),

also, ich würde nicht sagen, daß Du "komplett falsch" liegst. Auch ich würde "Aufgang" und "Untergang" mit der Sonne in Zusammenhang bringen, und auch ich finde, aus diesem Gedicht geht deutlich hervor, daß dem lyrischen Ich "der Abend deutlich angenehmer ist als der Morgen".
Mit der "Angst vor der tagtäglichen Einsamkeit" wäre ich allerdings vorsichtig - denn von Einsamkeit steht eigentlich nichts drin, oder? Du müßtest auch versuchen, begreiflich zu machen, inwiefern "Einsamkeit" tagsüber stärker spürbar sein sollte als nachts...

Vor fast einem Jahr hat übrigens schon einmal jemand nach diesem Gedicht gefragt (ob das mit dem "Aufgang des Jahres" zusammenhängen mag?), vielleicht magst Du ja dort mal nachlesen, was wir damals zusammengetragen haben.

Viel Erfolg!
stilz
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

keks
Beiträge: 2
Registriert: 10. Jan 2012, 18:43

Re: nenn ich dich aufgang oder untergang

Beitrag von keks » 10. Jan 2012, 20:38

danke, das was ihr vor einem Jahr zusammengetragen habt hat mir sehr geholfen !!

Antworten