Geschichten vom lieben Gott - Widmung (Frage)

Ewald Tragy, Die Turnstunde, Geschichten vom lieben Gott und weitere Erzählungen

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Emilie

Geschichten vom lieben Gott - Widmung (Frage)

Beitrag von Emilie » 10. Mai 2005, 18:04

Hallo,

ich suche den genauen Text der Widmung an Ellen Key von Rilke zu den "Geschichten vom lieben Gott" . Wo finde ich diesen ? Ausserdem möchte ich fragen, warum Rilke erst mit der zweiten Auflage 1904 Ellen Key diese Geschichten widmet / schenkt ?

Viele Grüße von Emilie :lol:

Benutzeravatar
Anna B.
Beiträge: 312
Registriert: 13. Mai 2004, 20:26
Wohnort: Franken

Beitrag von Anna B. » 11. Mai 2005, 16:47

Hallo Emilie,

folgendermassen lautet die Widmung :

Meine Freundin, einmal habe ich dieses
Buch in Ihre Hände gelegt, und Sie haben
es lieb gehabt wie niemand vorher. So habe
ich mich daran gewöhnt, zu denken, daß es
Ihnen gehört. Dulden Sie deshalb, daß ich
nicht allein in Ihr eigenes Buch, sondern in
alle Bücher dieser neuen Ausgabe Ihren
Namen schreibe; daß ich schreibe:
Die Geschichten vom lieben Gott
Gehören Ellen Key.

Rainer Maria Rilke.
Rom, im April 1904.


Warum erst 1904 ? Vermutlich haben sich Ellen Key und Rainer Maria Rilke beim Erscheinen der ersten Ausgabe noch nicht gekannt ? Sicher weiß hier aber jemand noch Genaueres dazu ?

Liebe Grüße von Anna :lol:

Dariusz
Beiträge: 42
Registriert: 11. Mai 2005, 07:59
Wohnort: Cracow/Krakau
Kontaktdaten:

Beitrag von Dariusz » 12. Mai 2005, 08:56

Hallo Emilie, hallo Anna,

warum erst 1904? Tatsächlich haben sich Ellen Key und Rilke beim Erscheinen der ersten Ausgabe, also im Dezember 1900 noch nicht persönlich gekannt. Erst 1902 hat Rilke seine Rezension von dem Buch Ellen Keys "Das Jahrhundert des Kindes" (im Bremer Tageblatt) veröffentlicht. Seinen ersten Brief an Ellen schrieb Rilke am 6 September 1902. Er war ihr natürlich sehr dankbar für ihre zustimmende Aufnahme der Geschichten "Vom lieben Gott" sowie für die wachsende Begeisterung für sein Werk in Skandinavien, die Ellen und Georg Brandes zu verdanken war. Und dann, im Januar 1904, hat der Insel-Verlag Rilke eine zweite Auflage des Buches vorgeschlagen. Das komme im rechten Augenblick – erwiderte Rilke – da dieses Buch Ellen Key, die eine schwedische Ausgabe vorbereite, unter seinen Werken am besten gefiele und sie es in dem Essay, den sie über ihn schrieb, besonders behandeln werde.
In seiner Begeisterung für diese neue Ausgabe erbat Rilke Ellens Zustimmung zur Verwendung eines Teils ihres Essays als Vorwort. Später aber, als er ihn gelesen hatte, war er über die Enthüllungen seiner Hoffnungen und Pläne besorgt, die er Ellen in vertraulichen Briefen mitgeteilt hatte, und auch über das Lob seines frühen Werkes. Nach einer taktvollen Ausflucht gelang es ihm, das Buch im Juni 1904 ohne das Vorwort erscheinen zu lassen, was durch eine schmeichelhafte Widmung wettgemacht wurde.

Viele Grüße

Dariusz

Benutzeravatar
Anna B.
Beiträge: 312
Registriert: 13. Mai 2004, 20:26
Wohnort: Franken

Re: Geschichten vom lieben Gott - Widmung (Frage)

Beitrag von Anna B. » 30. Aug 2008, 14:09

Hallo,

gibt es eine schwedische Übersetzung der Geschichten vom lieben Gott und wie lautet ihr Titel ?

Anna :)
"anna blume... man kann dich auch von hinten lesen... du bist von hinten wie von vorne: "a-n-n-a." (kurt schwitters)

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Re: Geschichten vom lieben Gott - Widmung (Frage)

Beitrag von lilaloufan » 30. Aug 2008, 15:53

Hallo nach Franken:

«Hörsägner om den gode Guden», 1918 im Segerbrandska förlaget, Stockholm, übersetzt von Anna Troili-Petersson

l.
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

Benutzeravatar
Anna B.
Beiträge: 312
Registriert: 13. Mai 2004, 20:26
Wohnort: Franken

Re: Geschichten vom lieben Gott - Widmung (Frage)

Beitrag von Anna B. » 31. Aug 2008, 09:00

Hallo,

Dariusz schreibt:
da dieses Buch Ellen Key, die eine schwedische Ausgabe vorbereite,
bedeutet das, die Ausgabe von Ellen Key ist nicht erschienen ?

Anna :)
"anna blume... man kann dich auch von hinten lesen... du bist von hinten wie von vorne: "a-n-n-a." (kurt schwitters)

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Re: Geschichten vom lieben Gott - Widmung (Frage)

Beitrag von lilaloufan » 31. Aug 2008, 09:17

Ich weiß es nicht. Recherchier' mal bei "Ingrid af Schultén", vielleicht hilft das weiter. Gruß, l.
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

Dariusz
Beiträge: 42
Registriert: 11. Mai 2005, 07:59
Wohnort: Cracow/Krakau
Kontaktdaten:

Re: Geschichten vom lieben Gott - Widmung (Frage)

Beitrag von Dariusz » 31. Aug 2008, 19:44

Anna B. hat geschrieben: bedeutet das, die Ausgabe von Ellen Key ist nicht erschienen ?
Wahrscheinlich ist diese Ausgabe aufgegeben worden. Es sei noch hinzugefügt, dass die von Ellen Key vorbereitete Ausgabe nicht unbedingt in ihrer Übersetzung erscheinen sollte. In einem Brief an seine Frau erwähnt Rilke im August 1904 die Übersetzung einer der „Geschichten vom lieben Gott” durch Edith Nebelong, die sich „dänisch lieb und einfach liest”.

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Re: Geschichten vom lieben Gott - Widmung (Frage)

Beitrag von lilaloufan » 31. Aug 2008, 22:16

Dariusz hat geschrieben:…Edith Nebelong, die sich „dänisch lieb und einfach liest”.
Das glaub’ ich: Edith Rode (1879-1956; «Ein ewiger Schutz für das Herz» :roll:) war übrigens zu der Zeit mit Fritz Magnussen verheiratet, der damals noch als Zeitungsillustrator und Journalist arbeitete und zehn Jahre später einer der Großen des dänischen Stummfilms wurde (†1920).

Es wird sich dabei gewiss um eine Übersetzung ins Dänische handeln. Ob die von Anna Troili-Petersson besorgte schwedische Übersetzung auf Konzepte von Ellen Key zurückgeht oder von Ellen Key beauftragt bzw. herausgegeben wurde, weiß ich halt nicht.

l.
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

Antworten