Fragebogen-Antworten an Pongs vom 21. Oktober 1924 -Okkultes

Monographie Worpswede, Monographie Rodin, Briefe über Cézanne, Briefe an einen jungen Dichter, Brief eines jungen Arbeiters, Rezensionen, Aufsätze, Essays

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Benutzeravatar
Gisli
Beiträge: 10
Registriert: 7. Nov 2006, 20:54

Fragebogen-Antworten an Pongs vom 21. Oktober 1924 -Okkultes

Beitrag von Gisli » 21. Nov 2006, 22:40

Liebe Rilke-Freunde,

am 21. Oktober 1924 schrieb Rilke einen Brief an Professor Hermann Pongs. Dieser Brief befindet sich in der zweibändigen Ausgabe von Rilkes Briefen (1950). Rilke beantwortet aber gleichzeitig einen
Fragebogen, den Pongs ihm geschickt hatte.

Im Fragebogen beantwortet Rilke die Frage nach den okkulten Begebenheiten im Malte-Roman:
„Die ‚okkulten Begebnisse’ im Malte: zum Teil genau erzählte Prager Kindheits-Erlebnisse, teils in Schweden Erlebtes und Gehörtes.“
Weiß jemand, wo Rilkes Antworten auf Pongs Fragen zu finden sind?

Ich bedanke mich im Voraus!

Gísli Magnússon

P.S. Jemand war so nett, mich auf den Fragebogen in den Briefen aus Muzot (1921-1926) aufmerksam zu machen (S. 320-330). Das ist aber ein Fragebogen an Witold Hulewicz, seinen polnischen Übersetzer!

Benutzeravatar
Anna B.
Beiträge: 312
Registriert: 13. Mai 2004, 20:26
Wohnort: Franken

Beitrag von Anna B. » 23. Nov 2006, 19:29

Hallo Gisli,

zufällig liegt mir dieser Brief mit dem Antwortbogen gerade vor und so kann ich Deine Frage rasch beantworten.

Die Frage von Hermann Pongs lautet: Welche Eindrücke wirken den okkulten Begebnissen im Malte vor ?

Rilkes Antwort: Die "okkulten Begebnisse" im Malte: zum Teil genau erzählte Prager Kindheits-Erlebnisse, teils in Schweden Erlebtes und Gehörtes. Übrigens war hier einer der Gründe, weshalb die erfundene Figur des M.L.Brigge zu einem Dänen gemacht wurde: weil nur in der Atmosphäre der skandinavischen Länder das Gespenst unter die möglichen Ereignisse eingereiht erscheint und zugegeben (: was meiner eigenen Einstellung gemäß ist).

Quelle: Rilke, Rainer Maria: Gesammelte Briefe . 11. Tsd. Insel Verlag, Leipzig, 1937, Band P. 5 1937, S. 323

Im gleichen Band findest Du auch den Brief an Witold Hulewicz.

Anna :lol:
"anna blume... man kann dich auch von hinten lesen... du bist von hinten wie von vorne: "a-n-n-a." (kurt schwitters)

Antworten