oscar wilde

Monographie Worpswede, Monographie Rodin, Briefe über Cézanne, Briefe an einen jungen Dichter, Brief eines jungen Arbeiters, Rezensionen, Aufsätze, Essays

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

oscar wilde

Beitrag von stilz » 13. Mai 2008, 12:00

Liebe Forumsteilnehmer,

es würde mich interessieren, ob (und wenn ja: wie) Rilke sich jemals zu Oscar Wilde geäußert hat, ob er seine Bücher kannte... vielleicht weiß das jemand?

Lieben Gruß

stilz
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

Renée
Beiträge: 145
Registriert: 4. Feb 2004, 22:44
Wohnort: Marburg

Re: oscar wilde

Beitrag von Renée » 13. Mai 2008, 21:36

Liebe Stilz,

am 29. Februar 1908 erbittet Rilke vom S.Fischer Verlag (vielleicht sogar von Fischer persönlich) Wildes "De profundis", über das er schreiben möchte. In einem Taschenbuch, wohl aus dem selben Jahr ist eine Liste mit Themen für den "Malte" enthalten, darin ist notiert: "(Wilde, Verlaine)".

Viel später äußert er sich einmal Kritisch - aber das muß ich in den Nachträgen zur Chronik nachschauen - wenn ichs finde, schreibe ich es nachher noch dazu!

Guten Abend! Renée

Renée
Beiträge: 145
Registriert: 4. Feb 2004, 22:44
Wohnort: Marburg

Re: oscar wilde

Beitrag von Renée » 13. Mai 2008, 21:43

Liebe Stilz,

hier kommt erst noch eine frühere Briefstelle:

18. JULI: »Deutsche Sommerfrische. Ein kleines Tal, so breit wie der kleine rauschende Fluß es gemacht hat... Und alles voll von Aufschriften, Zeigefingern, die hinauf und hinab und um die Ecke weisen, Andenken, Ansichtskarten, Musik und Schokoladeautomaten und ein vollvolles Gasthaus: ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß und wie ich hier bis August aushalten soll. Und weshalb?« (An Clara R.) Und weiter: »Nachmittag las ich Oscar Wilde’s Ballade aus dem Zuchthause von Reading von C. 3. 3. – Du kennst sie noch nicht und ich habe sie neulich in Berlin zuerst gelesen mit großem Ergriffensein (das hier niemand gestern begriff.) Dir aber wird sie auch etwas sein, denk ich, wenn ich Dir sie lese - «. (1905 aus Treseburg)

Es folgt noch eine weitere Belegstelle: Geduld!
Renée

Renée
Beiträge: 145
Registriert: 4. Feb 2004, 22:44
Wohnort: Marburg

Re: oscar wilde

Beitrag von Renée » 13. Mai 2008, 21:49

Nochmal:

20. AUGUST: R. liest Frau Nölke aus Spittelers »Prometheus und Epimetheus« vor. Sie kommen auf »De Profundis« von Oscar Wilde zu sprechen. R.: »widerliche Pose (siehe sein nachheriges Leben in Paris)«.

Dies ist nun keine Briefstelle, sondern eine Bemerkung aus dem Tagebuch von Gudi Nölke, mit der Rilke 1919 in Soglio viel zusammen war.

Mehr habe ich nicht gefunden - sorry! Renée

stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: oscar wilde

Beitrag von stilz » 14. Mai 2008, 09:55

Liebe Renée,

vielen herzlichen Dank!!!

Lieben Gruß

stilz
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

Antworten