Zeitvorstellung bei Rilke und Augustinus

Monographie Worpswede, Monographie Rodin, Briefe über Cézanne, Briefe an einen jungen Dichter, Brief eines jungen Arbeiters, Rezensionen, Aufsätze, Essays

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Zeitvorstellung bei Rilke und Augustinus

Beitrag von lilaloufan » 31. Okt 2011, 17:33

Heute bitte ich Euch wieder mal um Hilfe.

Bei August Stahl: „›Salus tua ego sum‹. Rilke (1975-1926) liest die ›confessiones‹ des heiligen Augustinus“; in: Fischer, N[orbert] (Hg.), Augustinus, Spuren und Spiegelungen seines Denkens II: Von Descartes bis in die Gegenwart, Hamburg: Meiner 2009, pp. 229-252 wird auf Seite 230 ein Aufsatz von Takeshi Tako erwähnt: „quo enim abiit? La notion du temps chez Rilke et St. Augustin”, und die Fußnote verweist darauf, dieser Aufsatz sei im Internet erschienen. Kennt jemand von Euch den entsprechenden Link?

Viele Grüße,
lilaloufan
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

sedna
Beiträge: 368
Registriert: 3. Mai 2010, 14:15
Wohnort: Preußisch Sibirien

Re: Zeitvorstellung bei Rilke und Augustinus

Beitrag von sedna » 31. Okt 2011, 18:40

Lieber lilaloufan,

beim Druck des von Dir genannten Buches muß ein Buchstabendreher unterlaufen sein. Der Autor heißt Takeshi Kato, den Essay habe ich aber bislang nicht finden können, nur Einträge in Bibliographien und einer Augustinus-Konkordanz. Aber vielleicht hilft Dir die Info ja schon weiter.

Herzliche Abendgrüße

sedna
die ein ausbrechendes Lied in die Unsichtbarkeit wirft!

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Re: Zeitvorstellung bei Rilke und Augustinus

Beitrag von lilaloufan » 25. Feb 2013, 21:45

Danke, sedna.

Beim nächsten Besuch in der Landesbibliothek werd' ich mal eine Fernleihe versuchen; kommt nicht so häufig vor, wenn man in „ländlicher Region“ wohnt… :wink:

l.
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

Antworten