Rilkes Kindheit

Rilkes Eltern und Familie, seine Kindheit, Prag, St. Pölten

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
m.s.

Rilkes Kindheit

Beitrag von m.s. » 4. Okt 2004, 15:08

hihi
ich müsste bitte dringend wissen was eine besonderheit in rilkes kindheit war, was ihn besonders geprägt hat. ich danke denen die sich zeit dafür nehmen und mir antworten.
m.s.

Barbara
Beiträge: 484
Registriert: 30. Dez 2003, 17:54
Wohnort: Stuttgart Bad Cannstatt
Kontaktdaten:

Beitrag von Barbara » 4. Okt 2004, 19:22

Hi,

eine Besonderheit war beispielsweise, dass Rilkes Mutter ihn wie ein Mädchen behandelte . Sie hätte wohl auch lieber (wieder) ein Mädchen gehabt.

Auch in den "Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge" spielt das Thema der Geschlechterbeziehungen eine Rolle - in der Beziehung des jungen Malte zu Maman (und - als Kontrapunkt - zu seinem Vater, dem Jägermeister).

Hoffentlich konnte ich Dir damit etwas weiterhelfen ?!

Liebe Grüße von Barbara :lol:

Gast

ich weiß es

Beitrag von Gast » 8. Nov 2004, 16:03

Ihn hat es sehr geprägt das er von seiner Mutter wie ein Mädchen erzogen wurde

gliwi
Beiträge: 941
Registriert: 11. Nov 2002, 23:33
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von gliwi » 8. Nov 2004, 18:58

Ich möchte da ein bisschen differenzieren. Wahrscheinlich ginge es der Menschheit besser, wenn Jungen mehr "wie Mädchen" erzogen würden. :twisted:
Es war aber so, dass sie eben seine Identität überhaupt nicht respektiert hat, sondern ihn wie ein Püppchen behandelt hat. :cry: Darüber gibt es ein Gedicht, indem es um sehr viel mehr geht als um die Mädchen/Jungen-Frage. Es heißt
"Ach wehe, meine Mutter reißt mich ein". Dann hat er wie alle "weichen" Jungen sehr unter dem damals üblichen Schulsystem mit militärischem Drill gelitten. Darüber gibt es ein berühmtes Gedicht, dessen Titel mir im Moment nicht einfällt; er bezeichnet darin die Schulzeit als "langes, banges Zeitverbringen", und eine Erzählung, die "Turnstunde".
Gruß
gliwi

Beate

Beitrag von Beate » 15. Jan 2005, 19:00

Hallo,
gibt es irgendwelche biographischen Bezüge zu Rilkes Gedicht "Kindheitsdauer" und seiner eigenen Kindheit ?
Was meint Ihr ?
Beate :lol:

gliwi
Beiträge: 941
Registriert: 11. Nov 2002, 23:33
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von gliwi » 15. Jan 2005, 22:55

Ein Gedicht mit diesem Titel finde ich weder hier noch in meiner Ausgabe. Es gibt zwei mit dem Titel "Kindheit", meinst du eines davon? Wenn es ein anderes ist, müssten wir erst Barbara bitten, es hier einzustellen, damit wir es diskutieren können.
Gruß
gliwi

e.u.
Beiträge: 320
Registriert: 5. Jun 2003, 10:29

Beitrag von e.u. » 16. Jan 2005, 09:16

Hallo,
das beste Buch über Rilkes Kindheit ist die Dissertation von Stefan Schank, das ich dringend empfehle. Stefan Schank hat auch die Rilke-Bibliographien in http://www.rilke.ch erstellt und dort dieses Thema auch stets gut berücksichtigt.
Letzten Sonntag ist Stefan Schank überraschend verstorben. Es ist auch für die Rilke-Community ein großer Verlust.
e.u.

Beate

Beitrag von Beate » 16. Jan 2005, 10:47

Hallo,

das tut mir sehr leid . Gerade habe ich die Biographie von S. Schank noch einmal aus dem Bücherschrank geholt, die wirklich ganz ausgezeichnet ist . Und er: erst Jahrgang 1962 ! Herzliches Beileid, besonders an alle, die ihn (noch) kennenlernen durften !

Zu dem Gedicht. Es handelt sich um das Gedicht "Dauer der Kindheit" aus dem Briefwechsel R. M. Rilkes mit Erika Mitterer . Und gerade habe ich entdeckt, dass es dazu bereits einen Beitrag im Forum gibt:
http://rilke.de/phpboard/viewtopic.php?t=255

Bei rilke.de steht das Gedicht unter:
http://www.rilke.de/gedichte/kindheitdauer.htm

Liebe Grüße von Beate

Barbara
Beiträge: 484
Registriert: 30. Dez 2003, 17:54
Wohnort: Stuttgart Bad Cannstatt
Kontaktdaten:

Beitrag von Barbara » 16. Jan 2005, 18:06

Liebe Forums-Besucher, -Mitglieder und -Lesende,

dem schliesse ich mich gerne an - auch von mir: Herzliches Beileid !

Ich höre gerade Bachs "Johannes-Passion" - den Schlusschoral .

Liebe Grüße von Barbara

hansi

Krankheiten

Beitrag von hansi » 22. Mär 2005, 14:36

Hi!
Stimm es , dass Rilke zu Kindeszeiten häufiger erkrankte ? wenn ja könntet ihr mir ein paar beispiele nennen für erkrankungen weil irgendwie finde iich darüber nichts ...

danke der Hansi :wink:

hansi

Krankheiten

Beitrag von hansi » 22. Mär 2005, 14:37

Hi!
Stimm es , dass Rilke zu Kindeszeiten häufiger erkrankte ? wenn ja könntet ihr mir ein paar beispiele nennen für erkrankungen weil irgendwie finde iich darüber nichts ...

danke der Hansi :wink:

Antworten