Seite 1 von 1

München - Schwabing (Jugendstil)

Verfasst: 8. Dez 2004, 22:32
von Gast
Hallo,

gerade zurück von einem kurzen Ausflug nach München - auf den Spuren des Münchner Jugendstils. Auch das Künstlerviertel in Schwabing und die Ainmillerstrasse habe ich mir angesehen und bin voll beeindruckt von den Jugendstilvillen dort . Ein Haus dort gehört sogar zum Weltkulturerbe !

Viele Grüße von Ursula :lol:

Verfasst: 28. Mär 2005, 21:40
von Fritz
Hallo,

also - der Rilke hatte wirklich Geschmack , muss ich schon sagen ... Rumgekommen ist er , und auch in München - mal hier, mal dort ... . Meist in wirklichen Nobelgegenden: Englischer Garten, Isar ... Hat aber dann dort häufig in Logie gewohnt bei Freunden und Bekannten ... Wer weiss mehr dazu ?

Fritz :lol:

Verfasst: 11. Mai 2005, 10:08
von Dariusz
Hallo,

obwohl Rilke in dieser "neuen, lichten" Stadt München mehrmals gewohnt oder zu Gast war, sind vor allem 7 folgende Adressen in München eng mit seinem Namen verbunden:
  • Briennerstraße 48 – der junge Rilke mietete dort 2 Zimmer im Erdgeschoß vom 29. September 1896 bis Februar 1897

    Blüthenstraße 8 – im Februar 1897 zog Rilke näher zum Münchner Künstlerviertel Schwabing um und blieb dort bis zum 1. Oktober 1897

    Finkenstraße 2/IV, Pension Pfanner – Rilke wohnte dort mit Loulou Albert-Lazard im September und Oktober 1914 und vom Januar bis Juni 1915

    Widenmayerstraße 32/III – Rilke wohnte dort zu Gast in der Wohnung Frau Hertha Koenigs vom Juni bis Oktober 1915 (und konnte das berühmte Gemälde "Les Saltimbanques" von Picasso bewundern, das dann in der 5. Duineser Elegie erscheint)

    Keferstraße 11, Villa Alberti am Englischen Garten – Rilke vermietete das 1. Stock in der Villa von Frau Alberti vom Oktober bis Dezember 1915 und vom Juli 1916 bis Juli 1917

    Hotel Continental – Rilke verbrachte dort den Winter 1917/18

    Ainmillerstraße 34/IV – die letzte Adresse Rilkes in München (und Deutschland), vom 8. Mai 1918 bis 11. Juni 1919; an seinen Aufenthalt erinnert eine Gedenktafel an der Mauer
Viele Grüße

Dariusz Guzik