Friedelhausen : Sonnenuhr im Park

Paris und Frankreich, Russland, Schweiz, Skandinavien, Spanien, ...

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Gast

Friedelhausen : Sonnenuhr im Park

Beitrag von Gast » 26. Aug 2005, 11:28

Hallo,

könnt Ihr mir sagen, welcher Rilke-Spruch in der Sonnenuhr in Friedelhausen eingraviert ist ? Eine Freundin erzählte darüber, kann sich aber leider nicht mehr genau erinnern .

Wäre schön, wenn Ihr mir weiterhelfen könnt !

Liebe Grüße von Beate :lol:

gliwi
Beiträge: 941
Registriert: 11. Nov 2002, 23:33
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von gliwi » 31. Aug 2005, 01:58

Wenn dir hier niemand antworten kann, dann gehe auf die Home-Page von Friedelhausen. Ich habe eben nachgesehen, da gibt es die Möglichkeit, per e-mail eine Anfrage zu stellen. Bestimmt bekommst du von dort eine Antwort.
Gruß
gliwi
p.s.: Es gibt übrigens ein Gedicht: "Die Sonnenuhr", es liegt nahe, dass es das ist.
Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. KANT

Arena
Beiträge: 45
Registriert: 20. Okt 2004, 15:26
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Friedelhausen Die Sonnenuhr im Park

Beitrag von Arena » 2. Sep 2005, 21:29



Liebe Beate, liebe(r) Gliwi,

ich war heute im Park von Friedelhausen, habe die Sonnenuhr auch gefunden, konnte aber die zum Teil zerstörte Inschrift nicht wirklich entziffern. Was noch zu lesen war, klang eigentlich nicht nach Rilke - vielleicht gibt es die Sonnenuhr ja auch schon länger -

Und das Gedicht "Die Sonnenuhr" ist es bestimmt nicht - es ist ein ganz kurzer Text, allenfalls sechs Zeilen. Ich werde mich aber bemühen, ihn ausfindig zu machen und dann mitzuteilen.

Der verwunschen Park ist immer noch wunderschön, vor allem die Bäume - besonders eine herrliche alte Blutbuche nahe bei der Sonnenuhr.

Ich grüße Euch, Renée

Beate

Beitrag von Beate » 3. Sep 2005, 08:18

Hallo,

ich danke Euch allen für Eure Mühe. Nun - wir haben eine weitere Quelle gefunden. Unter einem Foto, das den Park von Friedelhausen zeigt, steht - ich zitiere:

Sonnenuhr im Park von Schloss Friedelhausen mit eingraviertem Rilke-Gedicht

Die Quelle scheint ganz aktuell zu sein .

Vielleicht finden wir noch eine Antwort ?

Beate :lol:

Arena
Beiträge: 45
Registriert: 20. Okt 2004, 15:26
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Friedelhausen Sonnenuhr im Park

Beitrag von Arena » 3. Sep 2005, 16:41



Jetzt weiß ich es.

Die Verse an der Sonnenuhr im Park von Friedelhausen stammen nicht von Rilke, sondern von seiner Gastgeberin , der Gräfin Luise von Schwerin, von der es auch ein Gedichtbuch gibt.

Erfahren habe ich dies von ihrem Urenkel, dem heutigen Besitzer von Schloss Friedelhausen - aber auswendig wußte er sie nicht ... Vielleicht bringe ich sie noch in Erfahrung, aber das ist wohl auch nicht so wichtig,

Das wars! Einen schönen Sonntag wünscht Euch Renée

Barbara
Beiträge: 484
Registriert: 30. Dez 2003, 17:54
Wohnort: Stuttgart Bad Cannstatt
Kontaktdaten:

Beitrag von Barbara » 21. Jul 2006, 19:27

Hallo Arena, hallo Forum,

heute habe ich erfahren, dass einige Zeit vor Rilkes Besuch bei der Gräfin von Schwerin auch der Jugendstilkünstler Fidus sich in Friedelhausen aufgehalten hat und einige sehr schöne Zeichnungen dazu anfertigte. Ansehen kann man sich dieses demnächst auf der Burg Ludwigstein im Fidus Nachlass.

Barbara :lol:

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Sonnenuhr im Park von Friedelhausen mit eingraviertem Rilke-

Beitrag von lilaloufan » 14. Aug 2006, 19:45

Hier übrigens das Bild, das Beate erwähnt:
Bild
(aus dem Gießener Anzeiger, 20.08.2005)
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

bobibi
Beiträge: 1
Registriert: 25. Jun 2007, 17:01
Wohnort: Hennef

Fotos im Park

Beitrag von bobibi » 25. Jun 2007, 17:18

Ich war letzte Woche im Schloss und habe Fotos der Sonnenuhr gemacht .
Mit ein wenig Nachbearbeitung sollten die Texte wieder lesbar sein .
Dieser Thread ist zwar schon etwas älter aber sollte trotzdem Interesse bestehen- einfach mailen und ich schicke Fotos .
Gruss an alle Benjamin
Carpe diem
und ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag .

Renée
Beiträge: 145
Registriert: 4. Feb 2004, 22:44
Wohnort: Marburg

Verse auf der Sonnenuhr

Beitrag von Renée » 26. Jun 2007, 18:32



Ihr Lieben,

hier nun die Verse auf der Sonnenuhr - es sind die letzten sechs Zeilen des Gedichtes "Großvaters alter Garten" von Luise von Schwerin:

Wann einst auf die Scheidestunde
Wird zeigen die Sonnenuhr -
Aus Engen uns ins Weite
Ein ewiger Wille weist,
Dann gib du das Geleite,
Dem zagenden Menschengeist.

Lesen kann man es auf dem Sockel kaum noch!

Renée

Barbara
Beiträge: 484
Registriert: 30. Dez 2003, 17:54
Wohnort: Stuttgart Bad Cannstatt
Kontaktdaten:

Dank an Renèe

Beitrag von Barbara » 4. Nov 2007, 17:55

Hallo,

ein ganz persönlicher Dank an Renèe und als Ergänzung zur Sonnenuhr in Friedelhausen:

Luise von Schwerin

Großvaters alter Garten
Durchflutet der Sonnenschein.
An grauer bröckelnder Mauer
Reift Pfirsich und edeler Wein.

Ein rhythmisch leises Plätschern
Des Springquells silberner Strahl,
Erzählt noch heute das Märchen
Der Kindheit - Es war einmal.

Die moosumgrünte Säule
Zeigt fliehender Jahre Spur,
Sie trägt ein stummes Memento
- Die rostige Sonnenuhr.

So still - zwei blasse Falter
Umgaukeln das Gartenhaus.
Reseda und späte Rosen
Streun duftenden Weihrauch aus.

Ein tiefer Frieden waltet
Als sei die Stätte geweiht,
Als läge in ihr begraben
Des Lebens stürmisches Leid.

Gebenedeiter Frieden
Der teueren Heimatflur,
Wann einst auf die Scheidestunde
Wird zeigen die Sonnenuhr,

Aus Engen uns ins Weite
Ein ewiger Wille weist,
Dann gib du das Geleite
Dem zagenden Menschengeist.

von: Luise Gräfin von Schwerin

Barbara :lol:

Benutzeravatar
Anna B.
Beiträge: 312
Registriert: 13. Mai 2004, 20:26
Wohnort: Franken

verwandtschaftsverhältnisse

Beitrag von Anna B. » 17. Nov 2007, 15:09

Hallo,

bin eben auf eine interessante Entdeckung gestoßen und hoffe, dass mir hier jemand Kundiges bestätigen kann, ob Alice Faehndrich die Schwester von Luise von Schwerin (und damit die Tante von Gudrun Uexkuell) war ?! Und, Renèe: in einem anderen Beitrag hier im Forum schreibst Du, ihre Mutter sei Engländerin gewesen ?!

Anna :lol:
"anna blume... man kann dich auch von hinten lesen... du bist von hinten wie von vorne: "a-n-n-a." (kurt schwitters)

Renée
Beiträge: 145
Registriert: 4. Feb 2004, 22:44
Wohnort: Marburg

Verwandtschaftsverhältnisse

Beitrag von Renée » 17. Nov 2007, 19:27



Liebe Anna B.,

die Schwestern Luise und Alice, Freiinnen von Nordeck zur Rabenau waren Töchter einer englischen Mutter: Clara Phillips, die der Vater, Adalbert Freiherr von Nordeck zur Rabenau geheiratet hatte. Für sie erbaute er das Schloss Friedelhausen im englischen Stil. Luise heiratete Graf Karl von Schwerin, ihre Tochter Gudrun den Biologen Jacob von Uexküll.

Alice heiratete einen Juristen - ich weiß den Vornamen nicht - Faehndrich, blieb kinderlos und war schon verwitwet, als Rilke sie im Friedelhausen 1905 kennenlernte. Ich habe diesen ganzen Kreis beschrieben in meinem Vortrag "1905 - Rilkes Sommer in Friedelhausen", leicht zu finden (mit Bildern) in http://www.marburger-forum.de.

Guten Abend! Renée

Antworten