Telefon und Schreibmaschine

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Renée
Beiträge: 145
Registriert: 4. Feb 2004, 22:44
Wohnort: Marburg

Telefon und Schreibmaschine

Beitrag von Renée » 29. Aug 2007, 22:26



In dem Rief Rilkes an die Gräfin Mirbach vom 7. Februar 1919 habe ich eine hübsche Stelle zu einer Frage gefunden, die hier im Forum schon einmal gestellt wurde: der nach der Schreibmaschiene.

Rilke also, der in der Ainmillerstraße auch Telefon hatte, 33313 war seine Nummer, schreibt:

"Gott weiß, wie es zugeht: ich bring es nicht zustande, am Telephon ganz wahr zu sein, der dumme Apparat verbiegt mich irgendwie, wie ich wahrscheinlich auch schriftlich lügen würde, müßte ich mich einer Schreibmaschine bedienen."

Zum Glück hatte er keine!
Renée

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 200
Registriert: 8. Mär 2003, 12:39
Wohnort: Freie Hansestadt Bremen

Beitrag von Volker » 30. Aug 2007, 00:47

".... wie ich wahrscheinlich auch schriftlich lügen würde, müßte ich mich einer Schreibmaschine bedienen."
Na, und wie er wohl erst mit einem Computer gelogen hätte! :P
Ich hab' auch Verstand.©
gez. Volker

Antworten