"Erinnerung an das Sinding-Konzert"

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
sedna
Beiträge: 368
Registriert: 3. Mai 2010, 14:15
Wohnort: Preußisch Sibirien

"Erinnerung an das Sinding-Konzert"

Beitrag von sedna » 20. Mär 2016, 21:17

Schönen guten Abend!

Pünktlich zum Frühjahrsbeginn ein Sonntagskonzert samt Gedicht, welches Rilke als Tagebuch-Eintrag in Westerwede, Sonnabend, den 10. November 1900 in "Erinnerung an das Sinding-Konzert" verfaßte -- wie man vermutet, Werke des norwegischen Komponisten Christian Sinding (1856-1941), in Berlin erlebt.
Alles absolut hörenswert, zuweilen wunderbar nordisch, manchmal knistert's auf Vinyl, und eine Auswahl fällt nicht leicht. Hier nun einige Stücke, die er gehört haben könnte, vor 1900 entstanden:

Suite im alten Stil op. 10 für Violine und Orchester

Légende Op. 46

Violinkonzert Nr. 1



Im Musiksaal

Meine Angst kam wie ein Kind zur Ruh.
Eine Sehnsucht stand auf in den Geigen,
und sie trug unendlich tief Begehrtes.
Und als wären die nicht, welche schweigen,
ging sie durch die Reihen des Konzertes,
und ich fühlte: immer auf mich zu.

Und ich lehnte in der letzten Reihe,
und mein Schweigen schuf sich Stimmen, Schreie,
die es, wie ein Flüchtender, erstieg —
und sie kam so sicher nachgegangen,
und sie ging, solang die Geigen sangen,
und sie stand, sobald die letzte schwieg.

Wieder war ich hinter hundert Türen,
alle waren fest ins Schloß gefallen,
und ich wußte kaum mich zu entsinnen,
welche aufging. Aber hinter allen
war die stärkste. Und es klang von innen
so als spielte wer mit Perlenschnüren.




Frühlingsrauschen Op. 32, No. 3


Viel Frühlingsfreude Euch!

Herzlich grüßend

sedna
die ein ausbrechendes Lied in die Unsichtbarkeit wirft!

Antworten