Rilke und der Islam

Tipps und Kritiken zu Werken rund um Rilke

Moderatoren: Thilo, stilz

Dilar

Rilke und der Islam

Beitrag von Dilar » 9. Jul 2003, 19:51

Einen wunderschönen Abend wünsche ich Ihnen allen...

vor sieben Jahren wurde ich durch meinen Cousin, ein türkischer Dichter, auf Rilke aufmerksam gemacht. Wer
weiß, vielleicht hätte ich ihn auch eines Tages so entdecken
können oder müssen. Zuvor habe ich nicht ein Mal seinen
Namen gekannt. Seltsam, daß wir in der Oberstufe (in Deutschland) seine unnachahmlichen Gedichte nicht interpretiert haben.

Vor ein paar Jahren hat Herr Ahmad Gross in Berlin einen
Vortrag über "Rilke und der Islam" gehalten und daraus entstand ein kleines aber wertvolles "Büchlein" und dieses
fiel mir in die Hände.

Wenn man die Abhandlung von Herrn Gross liest und dann das Werk Rilkes, sieht man die geistige Nähe und Liebe Rilkes zum Islam.

Ein wenig erstaunt bin ich auch, daß hier in diesem großen und einzigen Rilke-Forum kein Wort darüber geschrieben worden ist.

Mit rilkeschen Grüßen

e.u.
Beiträge: 320
Registriert: 5. Jun 2003, 10:29

Beitrag von e.u. » 7. Sep 2003, 15:33

Hallo,
so fern ist das Thema nicht. Aber vielleicht sollten wir uns zuerst noch weiter informieren.
Wie heißt das Buch von Herrn Groß und wo ist es erschienen?
Und hat Ihr Cousin, der Sie auf Rilke hingewiesen hat, selbst Gedichte veröffentlicht? Kann man sie ev. in deutscher Sprache bekommen?
Gruß
e.u.

e.u.
Beiträge: 320
Registriert: 5. Jun 2003, 10:29

Beitrag von e.u. » 7. Sep 2003, 15:33

Hallo,
so fern ist das Thema nicht. Aber vielleicht sollten wir uns zuerst noch weiter informieren.
Wie heißt das Buch von Herrn Groß und wo ist es erschienen?
Und hat Ihr Cousin, der Sie auf Rilke hingewiesen hat, selbst Gedichte veröffentlicht? Kann man sie ev. in deutscher Sprache bekommen?
Gruß
e.u.

Gast

Beitrag von Gast » 14. Okt 2003, 17:32

Wünsche Ihnen allen eine herbstliche Stimmung im Sinne Rilkes...

Grüße Sie e.u.,

hoffe, Sie entschuldigen meine ungewollt verspätete Antwort.

Die Abhandlung von Herrn Gross ist für Rilke-LiebhaberInnen ein Muß mit Genuß. Immer wenn ich sie lese, habe ich das schöne Gefühl, daß Rilke mit Herrn Gross in einem freundschaftlich interessanten Gespräch ist. So sehr verstehen sie sich; mein Eindruck.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

"Der Nächstbeste ... muß anfangen"
Jesus, verlorener Sohn, statt "Gottes Sohn"
Die Propheten und ihre Bücher
Nordafrika und Spanien
Lebensaufgabe
Religion, Gott, Jesus, Orient
Deutschland
Tod, arabisches Dasein und Engel
Abschied
Ankunft

Man/frau hat folgende Möglichkeit diesen Aufsatz von ungefähr 38 Seiten zu bestellen:

http://www.gmsg.de
oben rechts: Büchershop; Rubrik: Gesellschaft: Page(6).

Gross, Ahmad: Rilke und der Islam.

So viel dazu. Was die Sache mit meinem Cousin betrifft: Ja, er hat vier Lyrik-Bände veröffentlicht, aber alle sind in türkischer Sprache. Er bezieht zwar paar deutsche oder englische Begriffe oder Sätze mit in seine Gedichte ein, aber das ist es auch. Er schwärmt auch für deutsche Dichter und Denker wie z.B. Nietzsche, Kafka und Heidegger, deren Werke er durch Übersetzungen liest.
Seinen Namen kann ich nicht verraten, wir tragen den selben Nachnamen. Bitte haben Sie Verständnis.

Auf fruchtbare Gespräche und Einsichten...

Mit rilkeschen Grüßen

Dilara
Beiträge: 7
Registriert: 9. Jul 2003, 19:14
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Dilara » 14. Okt 2003, 17:36

Nachtrag:

Habe vergessen mich vorher einzuloggen, deshalb der Name Gast.

Mit rilkeschen Grüßen
Dilara

e.u.
Beiträge: 320
Registriert: 5. Jun 2003, 10:29

Beitrag von e.u. » 15. Okt 2003, 15:11

Vielen Dank für die Informationen. Ich will das Buch gern besorgen.
M;it besten Grüßen
e.u.

Reisender

Beitrag von Reisender » 10. Dez 2003, 15:40

Hallo Dilara,

danke für den Lesetipp. Diese Information ist mir als Rilke-Neuentdecker unbekannt gewesen. Aber unser Sprachmeister Herr von Goethe hat sich intensiv mit dem Islam befasst und das wunderbare Werk "West-Östlicher Diwan" geschaffen. Die Reihe kann man verlängern.

Vielleicht ist hier interessant, über das Verhältnis der deutschen Lyriker hinsichtlich anderer Religionen, Kulturen insbesondere Sprachen usw. zu sprechen: Inwieweit haben diese Herren und Damen der deutschen Sprache sich von jenen inspirieren lassen und jene auch selbst inspiriert?

Schönen Gruß

Dilara
Beiträge: 7
Registriert: 9. Jul 2003, 19:14
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Dilara » 8. Jan 2004, 17:33

Wünsche Ihnen allen ein schönes, friedliches und erfolgreiches Jahr 2004....

Hallo Reisender,

es erfreut mich immer, wenn ich etwas Nicht-Bekanntes oder Vergessenes anderen Menschen nahebringen kann; auch umgekehrt, wenn andere mich auf neue und kreative Gedanken bringen.

Es tut mir aber leid, Ihnen die Fragen, die Sie gestellt haben, nicht beantworten zu können. Vielleicht müsste man/frau SoziolinguistikerIn sein oder einen unermüdlichen Forschergeist besitzen, um den Fragestellungen gerecht zu werden - es ist schon ein sehr komplexes Thema.

Nehme an, dass Sie sich damit beschäftigen. Was können Sie uns denn über Ihre bisherigen Forschungstätigkeiten berichten?

Mit rilkeschen Grüßen
Dilara

Gast

Beitrag von Gast » 12. Jan 2004, 13:10

Sehr verehrtes Forum,
am Wochenende habe ich den Artikel von Herrn Ahmad Gross mit dem gleichen Titel in der Printausgabe der Islamischen Zeitung http://www.islamische-zeitung.de gelesen. :D
Habe dann im Internet gesurft und diese Seite entdeckt :D.
Es ist für mich eine große Überraschung geworden, die gleiche Thematik entdeckt zu haben.
Aber, wie ich sehe, sind Sie wenig auf den inhaltlichen Aspekt eingegangen. Wer hat außer Frau Dilara noch den Artikel gelesen? e.u. sind Sie dazu gekommen, ihn zu lesen? Herr Reisender, sind Sie in dieses grenzenloses Land "Rilke und der Islam" gereist? Was ich mich frage, ist auch, ob Herr Ahmad Gross in diese Seite reingeschaut hat.
Ohne meinen Ausdruck des Dankes kann ich mich von dieser informativen Homepage nicht verabschieden: Vielen vielen Dank. Bis demnächst.
Hassan

Dr.Faust

Beitrag von Dr.Faust » 9. Okt 2004, 02:38

Diesbezüglich hat Frau "Katharina Mommsen" über Goethe geschrieben ..

Informator

Beitrag von Informator » 30. Jan 2005, 19:20

Natürlich war Rilke praktizierender Islamist und sogar Vorsitzender der Pariser
Islam Federation. Hier ist alles genauestens beschrieben:

الولايات المتحدة اليوم.

استناداً إلى عملية مسح حديثة، هناك 1209 مساجد في الولايات المتحدة، بُني أكثر من نصفها خلال السنوات العشرين الماضية. تتراوح نسبة الذين تحولوا إلى الديانة الإسلامية من بين المسلمين الأميركيين ما بين 17 و30 بالمئة.

تحتل الأسرة موقعاً مركزياً في كل من الحياة الأميركية التقليدية كما في حياة المسلمين الذين هاجروا حديثا إلى الولايات المتحدة بصورة عامة. وكما يصف ذلك المهندس شاهد أمان الله، الذي يسكن في مدينة سان فرانسيسكو بولاية كاليفورنيا، "فإن القيم الأميركية تتوافق بدرجة كبيرة جداً مع القيم الإسلامية لجهة التركيز على الأسرة، والدين، والعمل الدؤوب، والالتزام بتحسين الذات والمجتمع."

هذا الكتيب هو مقدمة موجزة لموضوع متعدد الأوجه، ومحاولة بالكلمة والصورة لاستكشاف مدى وثراء طريقة حياة الأميركيين المسلمين الاستثنائية. وسوف نجعل نقطة انطلاقنا موضوع الأسرة بوصفها نقطة التقاطع فيما بين الثقاف البقاتين.

لقطة فوتو معاً

Sophia

Rilke und der Islam

Beitrag von Sophia » 11. Mai 2005, 12:04

Hallo zusammen!

Vielleicht ist dieser Literaturhinwei für einige von euch interessant:

Kuschel, Karl-Josef: „Gott von Mohammed her fühlen“. Rilkes Islam-Erfahrung und ihre Bedeutung für den religionstheologischen Diskurs der Zukunft. 2002.

Viele Grüße!

Sophia

Dilara
Beiträge: 7
Registriert: 9. Jul 2003, 19:14
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Dilara » 26. Jul 2005, 15:38

Hallo Sophia!

Einen besseren Titel hätte Herr Kuschel seinem Buch wohl nicht geben können.

Jedenfalls hat es mein Interesse so sehr geweckt, daß ich kaum erwarten kann, es zu lesen.

Nun bin ich auf der Suche. Ob es in den nahegelegenen Bibliotheken auffindbar ist, werde ich noch sehen.

Sophia, welche Eindrücke hat das Buch bei Ihnen hinterlassen? Für einige Anmerkungen wäre ich Ihnen dankbar.

Informator, warum stellen Sie einen arabischen Text auf diese Seite, wo doch die Mehrheit die arabische Sprache nicht kennt. Und dann die Unterstellung, Rilke sei ein Islamist, was soll das?! Rilke als Muslim kann ich mir sehr gut vorstellen, aber ein Islamist? Es gibt im Islam Muslime und nicht Islamisten. Bitte höflichst um eine Erklärung, da mir der Sinn nicht einleuchtet.

Mit rilkeschen Grüßen
Dilara

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

islamische Sicht

Beitrag von lilaloufan » 14. Aug 2006, 21:35

Hallo @Dilara & alle,

hier http://rilke.de/phpBB3/viewtopic.php?t=2223&start=0 gibt's jetzt den Link auf den Vortrag. Hoffentlich steht er noch lange im Netz!

Und was Informator anlangt: Vergesst's; einer unserer Söhne, der ein wenig Arabisch gelernt hat, sagt, es sei Zeichensalat, fake.


{Link aktualisiert am 18. Juli 2008. Mein Sohn meinte nicht sinnlosen Text, sondern er meinte, Informators Text stehe in keiner Beziehung zu Informators Behauptung. Es geht darin um Amerika nach dem 9.XI., nicht um Rilke. Ich hatte das am Telefon missverstanden.}
Zuletzt geändert von lilaloufan am 18. Jul 2008, 07:44, insgesamt 1-mal geändert.
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

Lin
Beiträge: 2
Registriert: 3. Okt 2006, 11:47
Wohnort: Süddeutschland

euer arabischer Text

Beitrag von Lin » 3. Okt 2006, 12:11

Hallo zusammen,

auf der Suche nach Informationen über Rilke und den Islam traf ich auf euer Forum.
Viel Interessantes konnte ich hier bereits entdecken und möchte mich dafür bei euch herzlich bedanken :) !

Ich las auch den arabischen Text des Herrn Informators.
Das ist kein Buchstabenkauderwelsch (mit arabischer Codierung nicht mehr) - stimmt natürlich, dass das nicht hierher gehört - zumal der Text mit Rilke nichts zu tun hat !
Doch man weiss eigentlich gerne, WAS einem geschrieben wird, oder :wink: ?

Nun, der Titel ist "die USA heute" und es folgt ein Text über die Muslime in den USA. Mehr zu übersetzen gehört nicht in den Rahmen des Forums und wird auch nicht von Interesse bzgl.Rilke sein.

Was der Herr Informator damit wohl bezweckte, weiss ich nicht.

Viele Grüße
Lin

Antworten