interpretation ueber lied

Rilkes Roman.

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Schirin
Beiträge: 4
Registriert: 10. Jan 2003, 15:39
Wohnort: Iran

interpretation ueber lied

Beitrag von Schirin » 23. Mai 2003, 15:50

hallo,
wer kann mir helfen? brauche eine interpretation ueber lied....mit wem spricht rilke hier? war er einsam als er dieses Gedicht geschrieben hat?...hatte er eine beziehung in dem er belogen wurde? wegen diese zeile wo er sagt..."sieh dir die liebenden an wenn erst das bekennen begann wie bald sie luegen.."
freue mich auf antworten
Schirin

Marie
Beiträge: 308
Registriert: 9. Mär 2003, 21:27
Wohnort: rhld.-pfalz

Beitrag von Marie » 23. Mai 2003, 22:05

Hallo Schirin,

ich werde am Wochenende nochmal nach den biographischen Hintergründen schauen, habe leider im Moment nur für eine kurze allgemeine Antwort Zeit:
Das Lied stammt ja aus Rilkes Prosaroman Malte Laurids Brigge ; der von dir zitierte Satz zeigt Rilkes Ansicht, dass die Beziehung zwischen Mann und Frau nicht "unmittelbar" geschieht - im "Bekennen" liegt noch etwas Wahrheit, aber dann werden bald Rollen gespielt, die sich am "Du" orientieren (Was muss ich tun, wie muss ich sein, um dem anderen zu gefallen und ihn an mich zu binden?). Beide sind nicht mehr ganz und gar "ich selbst", sondern werden in ihrer Begegnung "mittelbar"(durch Erwartungshaltungen des geliebten Menschen und auch durch eigene egoistische Zielsetzungen) - darin sieht Rilke mit sehr kritischem und unromantischem Blick die Lüge.

(Ich hoffe, der Kursivdruck spinnt jetzt nicht wieder, mal sehen :shock: )

Viele Grüße M.[/i]

Antworten