Brief gesucht

Rilkes Roman.

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Anna-Maria

Brief gesucht

Beitrag von Anna-Maria » 9. Jan 2005, 16:59

Hallo,

ich suche den Brief vom 18.7.1903 , den Rainer Maria Rilke aus Worpswede an Lou Andreas-Salomè schreibt und in dem er über seine Paris Erlebnisse berichtet . Seine Schilderungen sind später auch zum Teil in die "Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge" so oder ähnlich übernommen worden . Wo finde ich diesen Brief ?

Viele Grüße von Anna-Maria :lol:

Barbara
Beiträge: 484
Registriert: 30. Dez 2003, 17:54
Wohnort: Stuttgart Bad Cannstatt
Kontaktdaten:

Beitrag von Barbara » 9. Jan 2005, 17:22

Hallo,

den Brief vom 18.7.1903 findest Du unter

http://www.rilke.de/briefe/180703.htm .

Die Antwort von Lou Andreas-Salomè kann man nachlesen unter:

http://rilke.de/phpboard/viewtopic.php?t=1115

Liebe Grüße von Barbara :lol:

Anna-Maria

Beitrag von Anna-Maria » 13. Jan 2005, 12:36

Hallo,

Es ist sehr interessant diese Briefe und Berichte zu lesen !

Gibt es Aussagen von R. M. Rilke selbst über seine biographischen Erlebnisse in Paris gegenüber den Erlebnissen Maltes ? Wollte er sich vielleicht sogar mit Malte vergleichen... ?

Liebe Grüße von Anna-Maria :lol:

Paula
Beiträge: 239
Registriert: 29. Feb 2004, 11:01

Beitrag von Paula » 16. Jan 2005, 17:56

Hallo,

eher das Gegenteil ist wohl der Fall. R.M. Rilke schreibt beispielsweise an Ellen Key am 17. Dezember 1911:

"...liebe Ellen Key: ich bin nicht Malte Laurids Brigge... Wer mein Leben zu erzählen unternähme, der müsste sich ganz anders anstellen, der müsste geradezu von der Rettung ausgehen. Malte Laurids Brigge sieht mir, strenggenommen, eher unähnlich, mich selbst hätte ich ja gerade in diesen Gefahren nicht überschauen können, freilich, indem ich mich um seinetwillen mit ihnen einließ, hab ich sie alle aufgeregt -, aber das ist eine andere Sache, mit der ich fertig zu werden habe. Wer bestimmt war, dieses Buch zu schreiben, hat aus ihm und seinen Konsequenzen einen langen Rückweg zurückzugehn, das ist sicher; gelingt es ihm aber dann, den rechten Kreuzweg einzuschlagen, so kann es ihm im wirklichen Vorwärtskommen einmal sehr nützen, dort gewesen zu sein, wo es nicht weitergeht..."

Und sicher gibt es noch viele weitere Kommentare zu diesem Thema ...

Liebe Grüße von Paula :lol:

Antworten