Einfach so - Frust vor Klausur am Freitag :(

Rilkes Roman.

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
Flugente
Beiträge: 29
Registriert: 10. Jan 2005, 14:17
Wohnort: Kölle ;)
Kontaktdaten:

Einfach so - Frust vor Klausur am Freitag :(

Beitrag von Flugente » 9. Feb 2005, 14:45

Ach Mensch, Ihr glaubt gar nicht wie froh ich bin wenn Freitag ist bzw. VORBEI ist... Nun habe ich mich wochenlang mit den Neuen Gedichten und allem Möglichen zu RMR beschäftigt, und nun sitze ich völlig frustriert über dem Malte. Irgendwie ist die Zeit so knapp bis Freitag, den Malte habe ich zwar schon vor Wochen gelesen, auch viele Dinge zum Malte, aber ich weiß nicht wo ich anfangen noch enden soll. Ich weiß nicht was mein Prüfer mich wohl fragen wird, ob ich mehr Gedichte interpretieren oder mehr zum Malte wissen muss, ob ich mehr Wissen um Rilke herum oder zum Romangeschehen an sich wissen muss, ich weiß nicht ob ich zu viel oder zu wenig im Kopf habe. Vermutlich eher zu wenig... :( Sowas Blödes! Seit heute Mittag sitze ich also hier vor meinen Bücherbergen und versuche die wesentlichen Dinge zum Malte rauszufinden - und habe mich damit vermutlich völlig in die Sackgasse gesetzt. Und die Massen an Informationen, die ich in den letzten Tagen in mich reingepaukt habe, bringen mich grade keinen Schritt weiter.

Nur mal so am Rande, hat jemand da noch Tipps worauf ich mich wohl konzentrieren sollte? Ich habe so viel im Kopf, bin mit der Fülle an Informationen grad glaube ich völlig überfordert - und wie gesagt deshalb total gefrustet. :cry:

Grummelige und traurige Grüße vom orientierungslosen
Flugentchen

Paula
Beiträge: 239
Registriert: 29. Feb 2004, 11:01

Beitrag von Paula » 9. Feb 2005, 21:56

Hallo Flugentchen,

ich drück Dir ganz fest die Daumen am Freitag für die Prüfung: Alles Gute !
Da Du schreibst, Du hast den ganzen Kopf voller Informationen, kann ich Dir nur den Rat geben: keep cool und verlass Dich auf das, was Du gelernt hast !

Zum "Malte" könnte ich jetzt natürlich Einiges sagen, da ich ihn gerade auch studiert habe. Geholfen für die Übersicht hat mir dann eine Hör-CD . Beim Zuhören fielen mir bestimmte Dinge wieder ein, andere wurden unwichtiger...

Ich würde versuchen, eine Zusammenfassung zu machen zu den verschiedenen Handlungsebenen und Orten, zu den Zeiten... - vielleicht sogar graphisch und farblich - . Lesen würde ich noch einmal die Pariserfahrungen am Anfang - auch bezüglich der neuen Romantechnik ... - und "Ich lerne sehen...", dann die historische Familiengeschichte in Dänemark (zb der Tod des Kammerherrn) , dann als Figur interessant ist sicher Abelone (auch im Zusammenhang mit dem "Einhorn"-Teppich) und als Thema das Religionsverständnis - bis hin zum Schluss -... der Abschnitt "Ist es möglich..." . Vielleicht noch das eine oder andere Beispiel aus dem zweiten Teil... Bei einigen Themen gibt es dann direkt Überschneidungen zu den "Neuen Gedichten" , zb beim Thema Sehen. Und ich empfehle Dir, jetzt noch einmal besonders das Original (quer) zu lesen und nicht so sehr Sekundärliteratur. Wenn Du dann an der einen oder anderen Stelle hängenbleibst, lies diese genauer...

Aber, da ich nicht weiss, was Du alles schon gelesen hast, ist es schwierig, Dir Tipps zu geben, ohne Dich damit noch mehr zu verwirren...

Ich drück Dir ganz fest die Daumen, toi,toi,toi...

Liebe Grüße von Paula :lol:

Antworten