Netiquette

Ankündigungen durch Administrator und Moderator/in

Moderatoren: Thilo, stilz

Antworten
sedna
Beiträge: 368
Registriert: 3. Mai 2010, 14:15
Wohnort: Preußisch Sibirien

Netiquette

Beitrag von sedna » 5. Nov 2017, 21:43

An alle Besucherinnen und Besucher des Rilke-Forums:

Mit einer Registrierung akzeptieren wir die Nutzungsbedingungen des Forums, womit die Verpflichtung einhergeht, keine Inhalte zu veröffentlichen, die gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen.
Unter geltendes Recht fallen beispielsweise deutsches Urheberrecht, Persönlichkeitsrecht sowie Datenschutz.
Unter guten Sitten sind Verhaltensempfehlungen zu verstehen, die unter Netiquette zusammengefaßt werden.
Beide Verpflichtungen betreffen beispielsweise die (auf unserem Board aktivierte) Funktion Private Nachrichten. Sie gehört zum geschützten persönlichen Bereich. Daher sind Gegebenheiten und Inhalte, welche private Kommunikation betreffen, unbedingt vertraulich zu behandeln und jedwede Veröffentlichung ohne eindeutig erkennbare Freigabe der Inhalte durch alle Beteiligten stets zu unterlassen.

Auf unserem Board wurde auf die Erstellung eines differenzierteren Regelkatalogs samt Kontrollfunktion bisher verzichtet.
Das darf man gerne als Vertrauensvorschuß auffassen.

Sollten einmal moderative Hinweise zu Beiträgen erforderlich sein, sei darum gebeten, diese zu respektieren, da sie nicht grundlos erfolgen.
Es handelt sich dabei keineswegs um Wertungen, die jemandem absprechen wollen, die oben angesprochenen Verpflichtungen sowie grundlegende Umgangsformen eigenverantwortlich einhalten zu können.

Jedem ist es gestattet, sich nach Herzenslust und -leid bei der Moderation zu beschweren, sofern sich wer ungerecht behandelt fühlt.
Das kann in diesem oder in einem selbst erstellten Faden im Forum "Anregungen und Kritik" geschehen, oder per PN an die Moderation.

In diesem Sinne auf ein gutes Miteinander

sedna

stilz
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Netiquette

Beitrag von stilz » 6. Nov 2017, 08:47

Liebe sedna,
danke für diesen Hinweis!

Zur nachträglichen Beleuchtung des Anlaßfalles:

Ich war es, die lilaloufan per PN gebeten hatte, seine Quellen offenzulegen – denn ich fand, Begriffe wie „Substanzverzicht der Thronoi“ lassen sich nicht voraussetzungslos verstehen. Und das empfinde ich als „Unhöflichkeit“ gegenüber den anderen Gesprächsteilnehmern, die nun entweder langwierige Googeleien auf sich nehmen müssen oder aber am Gespräch nicht mehr gut teilnehmen können.
Ich plädiere daher dafür, jeweils die Quellen zu nennen, wenn etwas, worauf man Bezug nimmt, nicht als allgemein bekannt vorausgesetzt werden kann.

Daß lilaloufan meine Frage öffentlich erwähnt hat, hat mich nicht gestört; es hätte mich auch dann nicht gestört, wenn er dabei meinen Namen genannt hätte.
Freilich hatte ich nur einen kurzen Hinweis erwartet, etwa »Mit Begriffen wie „Substanzverzicht der Thronoi“ beziehe ich mich auf die Kosmogonie Rudolf Steiners«, und vielleicht einen link --- und nicht ein „anthroposophisches Bekenntnis“. Aber ich habe das dennoch weder als einen Regelverstoß noch als eine Unhöflichkeit empfunden.

Und ich fände es sehr traurig, wenn ich auf diese Weise zum Anlaß für lilaloufans Ausscheiden aus dem Forum geworden wäre.

Herzlich,
stilz
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

Benutzeravatar
lilaloufan
Beiträge: 846
Registriert: 18. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Otzberg (Südhessen)
Kontaktdaten:

Re: Netiquette

Beitrag von lilaloufan » 7. Nov 2017, 09:16

Ich habe nach meinem Ausscheiden die Benachrichtigungsfunktionen abgestellt und will mit diesem Forum nichts mehr zu tun haben, bin aber (persönlich, nicht per PN!) auf diesen Beitrag aufmerksam gemacht worden und erkläre:
stilz ist nicht zum Anlass für mein Ausscheiden geworden.
Sondern der Stil der Moderatorin, deren „moderativen Hinweis“ ich gleichwohl im Sinne von: „Es ist was es ist“ (In meinen Worten: «Ich nehm’s wie’s kommt») akzeptiere.
Was ich mit „Stil“ meine, kann ich nur per negationem beschreiben:
● Keine Befragung dessen, der des Verstoßes gegen die guten Sitten verdächtigt war.
D. h. Keine Ermittlung der Tatsachen, kein dem Verweis vorangehendes [PN-?]Gespräch mit mir und/oder mit dem Mitglied, dem gegenüber ich unhöflich geworden sein soll (sonst hätte sich das Missverständnis sofort aufgeklärt, denn dieses Mitglied hatte gar keine PN-Korrespondenz mit mir). Ein Moderator kann einen fraglichen Beitrag auch solange in die Unsichtbarkeit werfen, bis ein Verdacht auf Regelverstoß geklärt ist.
● Keine Urteilsbegründung, auf der eine Schiedsrichterbeschwerde hätte fußen können.
● Keine Zurücknahme der gelben Karte, nachdem das Mitglied, dem gegenüber ich „unhöflich“ geworden sein soll, deutlich gemacht hat, dass es selbst so ahnungslos ist wie ich, worauf sich der Unhöflichkeitsvorwurf beziehen sollte, und dass es sich durchaus nicht unhöflich behandelt fühlte.
Facit: Ich, lilaloufan, habe mich erstens unschuldig und zweitens unhöflich behandelt gefühlt – ja genauer: Ich sehe den Umgang mit mir seitens der Moderatorin als eine Handhabung an, die im Widerspruch zur jetzt nachträglich aufgestellten Netiquette-Regelung steht.
Ich habe vor vielen Jahrzehnten beschlossen, so niemals mit mir umgehen zu lassen und, sollte es mir einmal widerfahren, nicht etwa zu widersprechen und zu streiten, sondern aus dem betreffenden Zusammenhang still herauszugehen.
Es gab seither keinen Anlass, aber ich habe den Entschluss nicht vergessen und bleibe ihm treu.

Einen Nachsatz noch: Hier bin ich nicht abgemahnt worden, ich solle gefälligst per PN kommunizieren ☺.

lilaloufan
»Wir tragen leidenschaftlich den Honig des Sichtbaren ein, um ihn im großen goldenen Bienenstock des Unsichtbaren anzuhäufen.«

sedna
Beiträge: 368
Registriert: 3. Mai 2010, 14:15
Wohnort: Preußisch Sibirien

Re: Netiquette

Beitrag von sedna » 8. Nov 2017, 01:15

Guten Abend stilz und lilaloufan,

vielen Dank für Eure Stellungnahmen. Ich respektiere sie als Klarstellungen, bin jedoch davon ausgegangen, daß es zu diesem Thema einen Klärungsbedarf mit der Moderation geben würde. Daß dies augenscheinlich nicht der Fall ist, macht mich gerade einigermaßen sprachlos.

Thilo erwähnt hier ein Über-den-Tellerrand-Forum . Da es lange vor meiner Zeit aktuell war, kann ich nur vermuten, daß es allerlei Rilke-Fernes zum Inhalt gehabt haben könnte - vielleicht kennt es noch jemand von Euch? Es erscheint mir jedenfalls sinnstiftend, etwas derartiges wieder zu reanimieren, was meint Ihr?

sedna
die ein ausbrechendes Lied in die Unsichtbarkeit wirft!

Antworten