Suche Translation

Hier könnt Ihr nach Übersetzungen spezieller Rilke-Texte in fremde Sprachen fragen

Moderatoren: Thilo, stilz

Liz
Beiträge: 8
Registriert: 16. Nov 2018, 03:26

Suche Translation

Beitrag von Liz » 17. Nov 2018, 02:41

Suche die BESTE Uebersetzung von "du musst das Leben nicht verstehen" auf Englisch. Die man ueber Google findet, sind nicht sehr gut und auch die in den Foren hier sind nicht was ich suche. Kennt jemand eine Uebersetzung von Stephen Mitchell oder Edward Snow? Bitte, wenn jemand das hat, fuege es bei. Ich bin fuer immer dankbar.
Ich versuche es mittlerweile selbst zu uebersetzen, aber es ist wirklich schwer die Worte zu finden. Hilfe!

Harald
Beiträge: 230
Registriert: 28. Dez 2005, 23:47

Re: Suche Translation

Beitrag von Harald » 18. Nov 2018, 17:35

Mangels überzeugender Übersetzungen ist es keine schlechte Idee, es selbst zu versuchen.
Die englische Übersetzung von Cliff Crego macht zwei interessante Fehler hier:

Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Let every day just of itself occur
like a child walks away from every hurt
and happens upon the gift of many flowers.

Es gibt ihm nicht zu denken, dass er "im Weitergehen" verbiegen muss zu "walks away", um das als "hurt" missverstandene "Wehen" plausibler zu machen.
... und Anfang glänzt / an allen Bruchstelln unseres Mißlingens

stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Suche Translation

Beitrag von stilz » 18. Nov 2018, 18:55

Leider kenne ich die Übersetzungen von Mitchell und Snow nicht.

Die Übersetzung von „fulicasenia“ hier:
https://lyricstranslate.com/en/du-musst-das-leben-nicht-verstehen-you-must-fail-understand-life.html
finde ich besser als die von Cliff Grego.

Ein wenig überraschend, aber für mich sehr stimmig, daß „Du mußt nicht“ nicht mit "you don't have to" oder "you need not" übersetzt wird, sondern:
  • You must fail to understand life;
Das würde bedeuten: das Leben wird nicht „wie ein Fest“, wenn Du es verstehst.
Damit es „wie ein Fest“ wird, mußt Du es also „nichtverstehen“ (im Sinne von „Du darfst es nicht verstehen“).
Freilich, "fail" klingt nach „Scheitern“, das finde ich wieder weniger gut.
Rilke könnte gemeint haben: Das Leben wird dann wie ein Fest, wenn Du die Versuche, es sofort zu verstehen, aufgibst.
Etwa im Sinne dieser Stelle aus dem Brief an Franz Xaver Kappus vom 14.5.1903:
Rilke hat geschrieben:Sie sind so jung, so vor allem Anfang, und ich möchte Sie, so gut ich es kann, bitten, lieber Herr, Geduld zu haben gegen alles Ungelöste in Ihrem Herzen und zu versuchen, die Fragen selbst liebzuhaben wie verschlossene Stuben und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind. Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten. Und es handelt sich darum, alles zu leben. Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.

Was mir bei „fulicasenia“ auch gefällt, ist das "she" für „es“ bzw "her" für „seine“.
Ich beneide das Englische um diese Möglichkeit - wie selbstverständlich könnte man in der nächsten Strophe (wenn es denn eine gäbe) "he" schreiben, dann wieder "she" --- jede/r Leser/in weiß, daß damit kein Geschlecht ausgeschlossen bleibt, und das ganz ohne schwer lesbare (und ganz unpoetische) alle Geschlechter ausdrücklich erwähnende Endungen.


@ Liz:
Magst Du Deine bisherigen Versuche hier hereinstellen? Dann könnten wir gemeinsam weiter daran feilen...

Herzlichen Gruß in die Runde,
Ingrid (stilz)
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

Liz
Beiträge: 8
Registriert: 16. Nov 2018, 03:26

Re: Suche Translation

Beitrag von Liz » 18. Nov 2018, 22:14

Ingrid
Danke fuer deinen Beitrag. Die genannten Beispiele habe ich schon etliche Male gesehen. Das ist ein Gedicht mit wunderbaren Beispielen von Reim. Wo ist der Reim in den Uebersetzungen.
Hier ist mein karger Versuch:

You do not have to understand life’s reason
Then it will become a joyous feast
And let each of your days unfold
Just like a child in wand'ring through the season
Is given many blossoms by each breeze
To gather them to save and hold
The child will never think to do
It takes them softly from the hair
Where gladly they got caught before
And to those precious coming years
Its hands reach out for new ones ever more
Translation by Liz Steichen copyright

stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Suche Translation

Beitrag von stilz » 19. Nov 2018, 21:01

Liebe Liz,

wow - das ist freilich eine sehr viel schönere Übersetzung als die beiden bisher erwähnten!
Ich gratuliere Dir von Herzen zu Deinem „kargen Versuch“.

Besonders freue ich mich, daß Du Wert legst auf den Reim.
Ich habe mich hier im Forum immer wieder mal an Rilke-Übersetzungen ins Englische gewagt, und ich erinnere mich noch gut, wie ein ungereimter Versuch mir einfach keine Ruhe ließ, sodaß ich ihn schließlich doch noch reimend überarbeiten mußte.
Da mein damaliger Beitrag auch meine grundsätzlichen Überlegungen zum "copyright" an Übersetzungen enthält, verlinke ich ihn hier: Stiller Freund der vielen Fernen.

Mein einziger Kritikpunkt bisher:
In Deiner letzten Zeile sagst Du "its" als Pronomen für "child".
Ich spreche hier zwar nicht als native-speaker, meine aber doch, daß man im Englischen entweder "his" oder "her" sagen müßte.

Und natürlich werde ich versuchen, ob mir in den nächsten Tagen der eine oder andere Reim in den Sinn kommt.

Herzlichen Gruß!
Ingrid
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Suche Translation

Beitrag von stilz » 19. Nov 2018, 21:16

P.S.:
stilz hat geschrieben:Mein einziger Kritikpunkt bisher:
In Deiner letzten Zeile sagst Du "its" als Pronomen für "child".
Ich spreche hier zwar nicht als native-speaker, meine aber doch, daß man im Englischen entweder "his" oder "her" sagen müßte.
Natürlich müßte es dann auch in Zeile 8 schon "he" oder "she" heißen.

LG, i.
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

Liz
Beiträge: 8
Registriert: 16. Nov 2018, 03:26

Re: Suche Translation

Beitrag von Liz » 20. Nov 2018, 14:20

Ja, daran hab ich auch schon eine Weile geknabbert. Kann man wirklich in Englisch nicht das neutrale "it" verwenden?

Harald
Beiträge: 230
Registriert: 28. Dez 2005, 23:47

Re: Suche Translation

Beitrag von Harald » 20. Nov 2018, 21:52

Es spricht gar nichts dagegen, die neutrale Form "its" des Pronomens zu verwenden. Die folgenden Beispiele stammen alle aus seriösen amerikanischen oder englischen Büchern:

surprising the child with its own discoveries
the early interactions of the child with its mother
the mother sees the child with its hand in the cookie jar
at least one child with its finger stuck in some treacherous domestic utensil

Rilke hat das Geschlecht des Kindes ja auch bewusst nicht festgelegt.

Ob Rilke wohl Jules Renards ironischen Satz kannte: "Si vous connaissez la vie, donnez-moi son adresse."
... und Anfang glänzt / an allen Bruchstelln unseres Mißlingens

Liz
Beiträge: 8
Registriert: 16. Nov 2018, 03:26

Re: Suche Translation

Beitrag von Liz » 21. Nov 2018, 02:56

Auf "Stack Exchange.com" fand ich:

Child is gender neutral. As a result, when referring to a child, one must then choose a pronoun he,she or they when referring to the said child, as English does not have a gender neutral way of referring to that individual. This causes a problem for writers. Whatever you choose could be wrong.
We almost never use"it" or" its" to refer to a child, as this form is reserved for objects and not people and thus is considered to be demeaning.
und...
The neuter pronoun it is used for inanimates, or for male or female animals (especially lower animals and non-cuddly creatures), and sometimes human infants if the 00 is unknown or considered irrelevant: The baby grunted again, and Alice looked very anxiously into its face to see what was the matter with it.
Da gibt es tagelange Diskussionen.
Die endgueltige Frage ist nicht ob es sachlich korrekt ist, sondern ob es poetisch erlaubt ist.
Wichtig ist natuerlich auch, wie das "it" from Leser (der englischen Sprache) angenommen wird.
Liz

stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Suche Translation

Beitrag von stilz » 21. Nov 2018, 08:30

Danke für die Beispiele, Harald!
Mir war es bisher etwa so geläufig, wie Liz es zitiert.

In einem Forum, in dem die Frage gestellt wurde, fand ich:
»'It' can be used for babies, but is not usually used for older children. The term commonly shows the speaker's emotional detachment from the child.«
und (ein gewisses Wort fällt, der vielen spam-postings wegen, unter die Wortzensur und wird offenbar durch "00" ersetzt :D ):
»I think you use "it" for babies when you don't know their s.e.x and you are not supposed to know (for example when you ask if it's a boy or a girl), or when you really don't care at all, as Clive said. And for animals, apart from pets you know their s.e.x.«
https://www.englishforums.com/English/IsAChildAnItOrAHe/zqdmk/post.htm

Meiner Ansicht nach hat Rilke das Geschlecht des Kindes nicht »bewusst nicht festgelegt«, wie Harald sagt – sondern das Wort "Kind" verwendet, das im Deutschen halt grammatikalisch neutral ist.
Einer der vielen Fälle, in denen sich etwas nicht ganz wörtlich übersetzen läßt, ohne daß der Sinn leicht entstellt wird.

Ich denke (Haralds Beispiele zeigen es), wir können hier von poetischer Freiheit ausgehen – müssen aber bedenken, daß ein englischer Leser bei "it" wohl "emotional detachment" empfindet. Wie sehr, läßt sich auch daraus erschließen, daß man "it" nicht nur für Kinder lieber vermeidet, sondern auch für Haustiere...

Wir stehen also vor der Entscheidung, in welcher Richtung wir den Sinn verändern wollen: legen wir das Geschlecht des Kindes fest, oder "versachlichen" wir es?
Oder schreiben wir (wie ich es immer wieder lese, wenn das Geschlecht ganz bewußt nicht festgelegt werden soll) in einer Zeile "she", in der anderen aber "his", oder umgekehrt? Damit würden wir allerdings extra darauf hindeuten, daß wir das Geschlecht ganz bewußt nicht festlegen, und so das Gedicht gewissermaßen mit einer gender-neutralen Flagge versehen – was wohl auch nicht gerade das ist, was Rilke im Sinn hatte.

- - -

Leider bin ich mit den Reimen bisher noch nicht weitergekommen.
Im Sinne meiner Ausführungen weiter oben über "du mußt nicht" wäre mein Vorschlag für die ersten Zeile:

»If you don’t strive to understand life's reason«
--- was natürlich erst recht nicht wörtlich ist...

LG Ingrid
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

Liz
Beiträge: 8
Registriert: 16. Nov 2018, 03:26

Re: Suche Translation

Beitrag von Liz » 21. Nov 2018, 15:40

Zum Vorschlagfuer der erste Zeile: Das Wort "strive" ist vielleicht ein wenig hart
Wie findest du " If you don't seek to understand life's reason?
Ich habe Probleme mit Zeile 5:
"Is given many blossoms by each breeze" weil es eigentlich nicht sagt was Rilke meint. Sich schenken laesst ist nicht das Gleiche wie "is given"
Ich habe versucht "Accepts many blossoms"....auch nicht richtig
Danke nochmal
Liz

stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Suche Translation

Beitrag von stilz » 21. Nov 2018, 16:50

Liebe Liz,
Du hast vollkommen recht, "seek" ist sehr viel besser als das allzuharte "strive"!

Zu Deiner Schwierigkeit mit Zeile 5:

Vor längerer Zeit habe ich – hier: http://rilke.de/forum/viewtopic.php?p=12176#p12176
zitiert, was Marina Zwetajewa über das Übersetzen schreibt (am 6.7.1926, an Rilke, und in deutscher Sprache):
Marina Zwetajewa hat geschrieben: Goethe sagt irgendwo, daß man nichts Bedeutendes in einer fremden Sprache leisten kann – und das klang mir immer falsch. …
Dichten ist schon übertragen, aus der Muttersprache – in eine andere, ob französisch oder deutsch, wird wohl gleich sein. Keine Sprache ist Muttersprache. Dichten ist Nachdichten. Darum versteh ich nicht, wenn man von französischen oder russischen etc. Dichtern redet. Ein Dichter kann französisch schreiben, er kann nicht ein französischer Dichter sein. Das ist lächerlich.
Ich bin kein russischer Dichter und staune immer, wenn man mich für einen solchen hält und als solchen betrachtet.
Darum wird man Dichter (wenn man es überhaupt werden könnte, wenn man es schon nicht allem voraus seie!) um nicht Franzose, Russe etc. zu sein, um alles zu sein. Oder: Man ist Dichter, weil man kein Franzose ist. Nationalität – Ab- und Eingeschlossenheit. Orpheus sprengt die Nationalität, oder dehnt sie so weit und breit, dass alle (gewesene und seiende) eingeschlossen sind. …
So gesehen, finde ich Deine Zeile 5 in Ordnung: "sich etwas schenken lassen" ist ja gewissermaßen weder Aktiv noch Passiv, sondern erinnert eher an das altgriechische Medium. Und da es einen solchen Ausdruck im Englischen offenbar nicht gibt (oder doch?), scheint mir Deine Fassung als Übersetzung aus der allen Dichtern gemeinsamen "Muttersprache" zu passen - etwa so:
Das Kind tut nichts dazu, daß der zarte Wind ihm Blüten schenkt - schon "accept" wäre vielleicht zu aktiv und würde schon in Richtung "Festhalten" gehen... aber es ist auch nicht ganz und gar "passiv": seine Haare halten diese Blüten fest... ?

Ich finde Deine Übersetzung wirklich sehr sehr gut.
Das einzige, was noch nicht in allen Zeilen gelungen ist, das sind die Reime.
Und da stehe auch ich einstweilen noch an.
Kennst Du die Seite
https://www.rhymezone.com/
?

Herzlich,
Ingrid
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

Liz
Beiträge: 8
Registriert: 16. Nov 2018, 03:26

Re: Suche Translation

Beitrag von Liz » 21. Nov 2018, 17:04

Danke....
Rhymezone kann man vergessen. Das Internet ueberhaupt ist keine Hilfe. Es dreht sich hier um die Feinheit von RILKE.
Wenn ich noch mehr Reime zur Uebersetzung gebe, dann habe ich Angst das Ganze zu verwaessern.
Kennt jemand eine andere Uebersetzung?

Gruss an alle
Liz

Liz
Beiträge: 8
Registriert: 16. Nov 2018, 03:26

Re: Suche Translation

Beitrag von Liz » 23. Nov 2018, 19:51

Hier ist eine andere Version. Ist sie besser oder schlechter?

You don’t have to understand life’s reason
Then it will become a joyous feast
And let each of your days unfold
Like a child when wand’ring through the season
Is given many blossoms by each breeze
To gather them to save and hold
The child will never think to do
She takes them gently from her hair
Where gladly they got caught with ease
And to each precious coming year
Her hands reach out for blossoms new
Translation by Liz Steichen copyright

stilz
Beiträge: 1182
Registriert: 26. Okt 2004, 10:25
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Suche Translation

Beitrag von stilz » 26. Nov 2018, 20:07

Ich finde die weiblichen Pronomina für "child" in Deiner neuen Übersetzung viel schöner als das unpersönliche "it", und sehr stimmig (allerdings wird Harald da vielleicht anderer Ansicht sein).
Auch "gently" gefällt mir persönlich besser als "softly".

Den Rhythmus der vierten Zeile fand ich in der ersten Fassung besser gelungen:
Just like a child in wand'ring through the season
- wobei ich mich aber doch für das neue "while" statt "in" entscheiden würde.

Den neuen Schluß, in dem Du die Reime "breeze" und "do" (das ja bisher ganz allein stand) wieder aufnimmst, und obendrein durch die Einzahl von "year" zwar keinen sauberen Reim, aber doch einen schönen Anklang an "hair" erzeugst --- das finde ich ganz wunderbar:

To gather them to save and hold
The child will never think to do
She takes them gently from her hair
Where gladly they got caught with ease
And to each precious coming year
Her hands reach out for blossoms new



Deine Übersetzung ist wirklich gut - ich kann mir kaum vorstellen, daß Du irgendwo eine bessere findest.
Herzliche Gratulation!

LG, Ingrid
"Wenn wir Gott mehr lieben, als wir den Satan fürchten, ist Gott stärker in unseren Herzen. Fürchten wir aber den Satan mehr, als wir Gott lieben, dann ist der Satan stärker." (Erika Mitterer)

Antworten